Wie Sie die Keywords im Content verteilen

Mit der Festlegung Ihrer Keywords haben Sie einen großen Teil der Arbeit bereits hinter sich gelegt, denn die Wahl der richtigen Keywords sind ein wichtiger Bestandteil für eine gute . Mit den Keywords legen Sie die Basis für Ihre weitere Arbeit und Vermarktung Ihrer Webseite.

Die Keywords, die Sie für Ihre Seite gewählt haben, stellen gleichzeitig Suchbegriffe dar, die Internetnutzer auf der Suche nach einer themenrelevanten Dienstleistung in die eingeben. Um den Nutzern diese Seiten in den Suchergebnissen anzeigen zu können, durchsucht der Googlebot Webseiten und ordnet diese anhand der Wertigkeit und der Suchbegriffe zu.

Wenn der Crawler also bei einem Scanvorgang, den gleichen Suchbegriff auf Ihrer Webseite findet, wertet dieser Ihre Seite als themenbezogen und Sie erscheinen entsprechend in den Ergebnissen. Je besser Ihre Seite optimiert ist, umso wahrscheinlicher ist es, dass Ihre Webseite in den Top Ten erscheint.

Fügen Sie Ihre Keywords nicht wahllos und zu oft im ein

Weiter müssen die Keywords gekonnt auf Ihrer Webseite untergebracht werden. Trotzdem darf Ihre Webseite nicht zu überfüllt aussehen. Legen Sie für jede Seite – auch die Startseite – maximal zwei bis drei unterschiedliche Keywords fest, auf die Sie Ihre Seiten optimieren wollen. Legen Sie sich nicht nur auf einzelne Keywords fest, sondern variieren Sie Ihre Texte mit -Kombinationen und ähnlich lautenden Suchbegriffen.

Mit einer besonders hohen Relevanz werden Webseiten gewertet, die Keywords im Head-Bereich einer Webseite haben. Daher erscheinen im Head-Bereich des Quell-Textes gewöhnlich die Meta-Tags. Welche Meta-Tags für Ihre Webseite von Bedeutung sind, haben wir bereits in einem anderen Artikel beleuchtet.

Wichtig für den Content Ihrer Webseite und die Anzeige in den Suchergebnissen stellen die Meta-Tags „Title“, „Description“ und manchmal noch „Keywords“ dar. Für jede Unterseite Ihrer Webseite gehören diese Meta-Tags in den jeweiligen Quelltext. Wenn Sie auch die Keywords in Ihren Meta-Daten einfügen, gehen Sie dabei in der Reihenfolge vor, sodass die wichtigsten Keywords zuerst erwähnt werden und die weniger relevanten Schlüsselbegriffe am Schluss stehen.

Texte schreiben Sie vor allem für Ihre Leser

Wenn Sie einen Text für Ihre Webseite schreiben, behalten Sie in erster Linie Ihre Leser im Kopf. Vorwiegend schreiben Sie Texte nicht für die Suchmaschine. Mittlerweile setzt auch darauf, dass den Internetanwendern guter und qualitativer Content mit Mehrwert geboten werden muss. Übertreiben Sie es also nicht mit den Keyword-Nennungen. Vor allem ist es wichtig, dass Ihre Texte so verfasst sind, dass nicht unmittelbar erkennbar ist, dass -Elemente mit eingebaut sind.

Damit aber auch die Suchmaschine Ihre Keywords erkennen kann, formatieren Sie die wichtigsten Begriffe – entweder fett oder kursiv. Damit geben Sie der Suchmaschine zu verstehen, dass diese Keywords besonders relevant sind. Nach Möglichkeit versuchen Sie, eines der Keywords in der Hauptüberschrift Ihres Artikels oder Webseitentextes einzubauen.

Trotzdem sollte Ihr Text weiterhin natürlich wirken. Wenn Sie sich nicht sicher sind, oder die Überschrift inklusive des Keywords nicht „klingt“, dann lassen Sie das Keyword besser weg und fügen es dafür öfter im Haupttext mit ein. Auch hier ist von Bedeutung, von Übertreibungen abzusehen. Wenn Sie Ihre Keywords einmal im ersten Absatz und 1-2mal in einem der anderen Absätze einfügen, sollte es ausreichen. Dabei hängt die Keyworddichte stets davon ab, wie lang der gesamte Beitrag ist. In jedem Fall gilt: Auf Natürlichkeit kommt es an!

Related posts