Natürlicher Backlinkaufbau über Brandbuilding-Strategien

Im -Bereich als auch im Online-Marketing werden wir laufend mit Veränderungen konfrontiert. Auch die Art und Weise effektiven Backlinkaufbau zu betreiben, hat sich verändert. Es ist nun wichtig Brandbuilding zu betreiben, sodass Sie die Aufmerksamkeit der Nutzer erregen. In großen Unternehmen werden nun auch Angestellte und Freelancer dazu abgestellt, Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung einzusetzen, Media Posts zu kreieren und den Trust der Nutzer zu gewinnen.

In derartige Maßnahmen zu investieren und aktives Brandbuilding zu betreiben, ist auch bei einem geringen Budget möglich. Sehr oft müssen diese Methoden auch nicht zwangsweise online eingesetzt werden, sondern sollten diese viel eher in ihren Eigenheiten selbst unique sein. Die Marketing-Welt existiert nicht nur für diejenigen, die es sich leisten können, weitreichende Werbemaßnahmen zu ergreifen und ein separates Budget dafür einzusetzen. Auch kleinere Unternehmen und lokale Suchmaschinenoptimierer können genauso effektiv Brandbuilding zum Backlinkaufbau einsetzen.

Brandbuilding mit kleinen Schlüsselelementen

Indem Sie selbst ein Event auf die Beine stellen, geraten Sie ins Gespräch. Das setzt natürlich voraus, dass sich möglichst viele für die von Ihnen ausgerichtete Veranstaltung anmelden. Auf Events können Sie Ihre potenziellen Kunden direkt ansprechen, über Ihre Dienstleistungen und Produkte erzählen, aber auch sowie Backlinks für Ihre Webseite gewinnen.

Dazu ist es notwendig, Ihr Event gleichzeitig online zu promoten und eine separate Event-Webseite dazu online zu stellen. Machen Sie über und andere Marketingkanäle darauf aufmerksam und integrieren Sie auch einen Online Ticket Service, um das Event noch exklusiver zu gestalten. Für kostenlose Events bietet amiando zum Beispiel diese Dienstleistung kostenfrei an.

Melden Sie Ihr Event in verschiedenen Veranstaltungskalendern im Internet an und inserieren Sie auch in die lokale Zeitung Ihrer Stadt. Erkundigen Sie sich dazu, welche Medienportale für Ihr Event infrage kommen und melden Sie auch dort Ihr Event an. Darüber lassen sich bei der Gelegenheit ebenso gute Backlinks generieren, selbst wenn diese mit einem nofollow-Attribut versehen werden. Wenn Sie Schwierigkeiten damit haben, gute Webseiten ausfindig zu machen, bei denen Sie Ihr Event anmelden können, nutzen Sie zum Beispiel den Open Site Explorer, um zu sehen, bei welchen Seiten sich Ihre Konkurrenten angemeldet haben.

Dennoch gehört zu einem Event sehr viel mehr dazu, als nur die Online-Promotion. Um ein Event zu planen und mit Erfolg umzusetzen, sollten Sie sich die Unterstützung eines Event-Planers holen, der die organisatorischen Details für Sie übernimmt. Versuchen Sie auch bekannte Influencer Ihres Standorts für Ihr Event zu gewinnen, wodurch Ihre Veranstaltung noch mehr Popularität erhalten kann. Nutzen Sie diese Influencer, um noch mehr Nutzer im Internet als Teilnehmer zu gewinnen. Setzen Sie auch die entsprechenden Meta-Tags ein. Eine Hilfe dazu bietet Schema.org. Auf diese Weise können Sie auch über Ihr Event hervorheben und mehr Nutzer erreichen, die sich möglicherweise dafür interessieren.

Werden Sie Sponsor einer Wohltätigkeitsorganisation

Als Sponsor aufzutreten, ist nicht einmal so abwegig. Gibt es Themen und Einrichtungen, für die Sie sich gerne engagieren oder starkmachen möchten? Vielleicht möchten Sie einen Verein unterstützen oder in gemeinnützige Einrichtungen investieren? Hierüber Bekanntheit zu erlangen und seinen Brand weiter aufzubauen, nutzen viele Unternehmen, um sich ins Licht der Öffentlichkeit zu setzen. Das kann ebenso dazu beitragen, dass sich Interessierte dieser Organisationen auch über Sie informieren, was inzwischen vorwiegend über das Internet geschieht. Für Ihre Webseite ist das guter Traffic, der mit der Zeit noch weiter ansteigen kann. Sich für wohltätige Zwecke einzusetzen kann nicht nur Ihre Bekanntheit ansteigen lassen, sondern weckt auch Emotionen unter einer weitreichenden Zielgruppe.

Bitten Sie diese Einrichtungen, die natürlich auch über eine Webseite verfügen, auf Ihre Internetpräsenz zu verlinken. Viele machen das sogar automatisch, ohne dass Sie dieses Augenmerk extra hervorheben müssen. Die Organisationen zeigen sich meist gerne auf diese Weise erkenntlich. Ist es eine weitreichenden Einrichtung kann Ihre Webseite darüber eine Vielzahl an Social Shares und Signale aus Social Media erhalten, wodurch auch Ihre Reichweite anwachsen kann.

Dennoch sollten Sie stets vorsichtig sein, wenn Sie sich auf Zusammenarbeiten mit wohltätigen Einrichtungen einlassen. Wenn Sie im Vorfeld gleich um einen Link bitten, wird dies eher skeptisch beäugt. Stellen Sie den Backlinkaufbau nicht in den Vordergrund, sondern setzen Sie sich tatsächlich für Themen ein, die Sie selbst berühren und für die Sie sich auch ohne eine Gegenleistung einsetzen würden. Seinen Brand hierüber aufzubauen, sollte stets als positiver Nebeneffekt gesehen werden.

Bauen Sie ein effektives und leicht zu bedienendes Tool

Die beliebtesten Webseiten im Internet sind jene, die ein hilfreiches und kostenloses Tool bereitstellen. Diese Seiten enthalten zwar wenig , sind aber in ihrem Mehrwert nicht zu verachten. Ist das Tool leicht zu bedienen und genau das, was die Nutzer brauchen bzw. ihr Leben erleichtern, trägt es ganz automatisch zum Backlinkaufbau bei. Denn damit wird nicht nur ein Thema behandelt oder es umschrieben, sondern ein effektiver Nutzen ist durch die Einsatzfähigkeit des Tools hervorgehoben.

Ein eigenes Tool aufzubauen, bedarf aber einer großen Vorarbeit. Grundsätzlich braucht es eine Idee, die ein Problem in den Vordergrund stellt, dass das Tool lösen soll. Dazu muss diese Idee etwas sein, nach dem die Nutzer händeringend Ausschau gehalten haben.

Im Gegensatz zum Content-Marketing müssen Sie hierbei Ihre Kreativität und den Mehrwert in den geschriebenen Wörter verpacken. Die Formate beschränken sich dazu auf einen Blogpost, auf ein Video, eine Infografik oder ein Ebook. Auch hier ist viel Vorarbeit gefragt, um das richtige Themengebiet zu finden, dass man im Content behandeln möchte. Das Endprodukt ist schließlich immer vorhersehbar.

Bei einem Tool ist das aber etwas anderes. Vergleicht man beispielsweise Facebook, Google und Twitter, so haben diese wie eine Bombe eingeschlagen, weil diese etwas noch nie dagewesenen bereit hielten, das es in der gleichen Form noch nicht gab. Wenn überhaupt, dann waren die Produkte zunächst nicht ausgereift, wurden aber als ein völlig neues Produkt auf den Markt gebracht. Hören Sie sich also in verschiedenen Communities, Foren und in den Social Media Kanälen um, was die Nutzer brauchen und welche Lösung sie sich wünschen. Sicherlich findet sich auch für Ihre Branche eine passende Idee, die Sie als Tool kreieren können.

Trotzdem ist es sehr schwer, ein hilfreiches Werkzeug zu kreieren. Unter Umständen kann die Ausarbeitung unermessliche Ausmaße annehmen. Man kann sich niemals sicher sein, dass Ihr Tool die gewünschte Wirkung erzielt und die Nutzer in Massen anspricht. Einen Vorteil zur Suchmaschinenoptimierung daraus zu ziehen, hängt daher immer davon ab, wie die Resonanz darauf erfolgt. Auch benötigen Sie für das Tool nicht nur Programmierer und Grafik Designer, sondern auch ein Stück Raffinesse. Haben Sie aber Ihre Zielgruppe verstanden und ein Werkzeug entwickelt, dass diese nützlich findet, kann es Ihren Weg für ein gutes ebnen – mehr noch als jeder andere Content.

Regionales Brandbuilding über lokale Zeitungen

Auch wenn die meiste Werbung über das Online-Marketing stattfindet, sind es nicht nur Blogs und Social Media, die Sie zum Brandbuilding vorantreiben können. Sicherlich gibt es in Ihrer Region oder Stadt lokale Zeitungen und Zeitschriften, die immer wieder gerne über Firmen und deren Dienstleistungen berichten. Zeitungen lechzen nach guten Inhalten, genauso wie auch Blogger und Nutzer des Internets. Ebenso können potenzielle Kunden, durch ein Inserat oder einen Artikel in der lokalen Zeitung auf Sie aufmerksam werden.

Dennoch geht es nicht nur darum, dass Sie in einem Zeitungsartikel erwähnt werden, sondern sich so zu präsentieren, dass die Leser dieser Zeitungen gerne über Sie lesen möchten. Ihr Unternehmen oder Ihr Webprojekt ist auf seine Weise einzigartig und beinhaltet gewiss eine Besonderheit, die die Neugier und das Interesse jener Leser erwecken kann. Vermitteln Sie unique Insiderinformationen, sodass Sie selbst zu einem Unikat werden.

Wenn Sie sich nicht zutrauen, einen Artikel zu verfassen, beauftragen Sie jemanden, der dies für Sie erledigen kann. Am Besten sollte es jemand sein, der mit der lokalen Zeitung vertraut ist oder der eine erfolgreiche Veröffentlichung in der lokalen Zeitung erreichen konnte. Bitten Sie um dessen Feedback, was er von Ihrer Idee hält und konzeptionieren Sie dann zusammen den Artikel.

Achten Sie aber darauf, dass die ausgewählte Zeitung den Content im Internet veröffentlicht und auch dort fortwährend bereitstellt. Sie erhalten dann nicht nur einen Qualitäts-Link für Ihre Webseite, die Nutzer im Internet erfahren mit der Zeit auch über die Besonderheit Ihres Unternehmens. Über diesen Artikel besteht dann auch die Chance, dass andere Blogger Ihren Artikel als Referenz verwenden, was Ihnen wiederum einige Links einbringen kann.

Schreiben Sie ein Ebook aus einem bestehenden Blogartikel

Ihre Inhalte können Sie nicht nur auf Ihrer Webpräsenz veröffentlichen, sondern auch zu einem digitalen Buch verarbeiten. Bieten Sie dieses bei Amazon an und nutzen Sie den weltweit bekannten für Ihr eigenes Brandbuilding. Amazon ist neben Google auch wie eine Art , in der die Nutzer nach Produktinformationen suchen und zu verschiedenen Themen recherchieren. Profitieren Sie auch davon, indem Sie Ihr Ebook dort veröffentlichen und zum Verkauf anbieten. Darüber erlangen Sie einen Expertenstatus und Sie können von der Domain Authority, die die Domain innehat, nur gewinnen. Es steht Ihnen offen, ob Sie Ihr Ebook entweder für ein paar Euro anbieten und daraus einen geringfügigen Umsatz generieren oder zu reinen Promotion-Zwecken kostenlos anbieten.

Um Ihr Ebook zu promoten, nutzen Sie andere Blogs, die gerne über Bücher und Ebooks schreiben, profitieren Sie von deren kleinen aber feinen Communities. Deren Empfehlungen aus den Reviews werden durchaus sehr ernst genommen und können zu steigenden Verkaufszahlen führen. Noch dazu kann der Einfluss dieser Blogger in Social Media eine unglaubliche Marketingwaffe darstellen und Sie in Ihrem Brandbuilding unterstützen.

Related posts