In der Suchmaschinenoptimierung von Trends profitieren

Keywords und Interessen über Trends analysieren 

In diesem Jahr hat Google sein Tool zu den Google Trends überarbeitet und Google Insights mit implementiert, sodass dieses Tool nun auch für die besser genutzt werden kann. Beispielsweise können Sie damit die Entwicklung von Keywords nachvollziehen oder einen Maßstab erkennen, welche Themen aktuell brandheiß diskutiert werden und die Internetuser mehr interessieren, als andere.

Vor allem für News-Meldungen ist Google Trends optimal einsetzbar. Doch auch als Blogger oder Redakteur eines Cooperate Blogs können sich aus den Analysen für Sie erschließen, welche Suchbegriffe aktuell vermehrt in der gesucht werden. Indem Sie dann einen Beitrag auf Ihrer Webseite veröffentlichen, ziehen Sie vermehrt auf Ihre Seite. Auch in der Suchmaschinenoptimierung geht es darum, vermehrt Traffic für Ihre Seite zu erzeugen.

Analyse der Suchanfragen durch Google Trends 

Nicht nur für News-Seiten, sondern auch um ein geeignetes Thema für eine Nischenseite lassen sich mit Google Trends die Keywords genauer definieren. Das macht es zu einem Tool zur Suchmaschinenoptimierung. Google Trends zeigt Ihnen auf, welche Suchbegriffe zu einem Thema vermehrt durch den User selbst gewählt werden, die Sie für Ihren Artikel anwenden können, um diesen Traffic für Ihre Seite zu gewinnen. Genauso hilft Ihnen Google Trends dabei, regionale und saisonale Nachfragen von Keywords zu analysieren.

In „Trends erkunden“ recherchieren Sie in Google Trends Keywords und andere Wort-Kombinationen. Daraus lässt sich anschließend ein Vergleich mit anderen Keywords und Suchbegriffen ziehen, die zusätzlich nach Regionen gefiltert werden können. Google Trends ermöglicht zudem, sich eventuell beliebte News-Artikel oder eine Prognose zum weiteren Trendverlauf anzeigen zu lassen.

Als eine weitere Filter-Funktion haben Sie die Möglichkeit, die Keywords zur Newssuche, Websuche oder auch zur Bildersuche zu selektieren. Daraus erhalten Sie, über Google Trends, eine noch genauere Analyse für den Aufbau eines Artikels oder für den Aufbau einer Webseite. Viele Webseitenbetreiber  ziehen es vor, das bestmögliche Traffic-Potenzial für eine Internetpräsenz zu erzielen, was Google Trends optimal möglich macht.

Mit Google Trends erhalten Sie eine Idee zur Rentabilität 

Für eine Nischenseite oder für den Aufbau jeder anderen Webseite ist es von Vorteil, die zu nutzenden Keywords bereits im Vorfeld zu kennen und die Internetpräsenz darauf auszurichten. Um eine Prognose zur Rentabilität zu erhalten, lässt sich Google Trends genauso nutzen. Zur Suchmaschinenoptimierung einer Seite können Sie Google Trends dazu anwenden, den Trendverlauf nachzuvollziehen und eventuell saisonal besonders aktive Zeiten zu entschlüsseln, die Sie, für die spätere Contentplanung, positiv für sich einsetzen können.

Ihren Traffic für Ihre Webseite können Sie weiter erhöhen, indem Sie sich die verschiedenen Schreibweisen zu einem genauer ansehen. In erster Linie schreiben Sie natürlich für Ihre Leser, aber zur Suchmaschinenoptimierung einer Seite, kann es nicht schaden, wenn Sie sich an die Schreibweise halten, die am Meisten in den Suchanfragen verwendet wird. Schreibweisen, die früher einmal große Nachfragen erzielt haben, müssen zum jetzigen Zeitpunkt nicht unbedingt genauso sein.

Google Trends ist ein sehr nützliches Werkzeug zur Suchmaschinenoptimierung, denn damit können Sie Ihren Keywords einer Analyse unterziehen und nähere Anhaltspunkte erhalten, die Sie beispielsweise zur OnPage-Optimierung von Vorteil sind und so zu mehr Traffic führen. Dadurch locken Sie mehr Besucher auf Ihre Webseite, was die allgemeine Reichweite ungemein erhöhen kann.

 

Related posts