Data Highlighter in den Webmaster Tools

Vereinfachte Eingabe zu den Snippets für ein besseres Ranking 

Jeder kennt sie: Die Rich Snippets. Mit dem Titel und einer Kurzbeschreibung zu Webseiten oder dem Inhalt einer Unterseite wird dem Internetuser eine Vorschau angezeigt, was auf der jeweiligen Webpräsenz zu finden sein wird. Anhand des Suchbegriffs hebt Google einzelne Keywords, die auf der Seite vorkommen und zur Suche relevant sein können, hervor. Damit sind die Rich Snippets überaus wichtig, denn dieser Text ist oftmals der Indikator dafür, ob eine Webseite besucht wird oder nicht. Ebenso für Ihr werden diese Daten immer wichtiger.

Mit der Einführung des Data Highlighter, in den Webmaster Tools, versucht Google den Webmastern die Arbeit zu erleichtern und damit diese die semantischen Daten selbst festlegen  können. Nicht jeder Webmaster nutzt den Quellcode einer Webseite, um Änderungen vorzunehmen oder Hinweise für die Suchmaschinen zu hinterlassen. Mit dem Highlighter können auch HTML-Unerfahrene diese Daten „editieren“, ohne dazu direkt am Quellcode zu arbeiten.

Highlighter ist erst nur für Events-Webseiten nutzbar! 

Aktuell steht der Highlighter nur in Englisch zur Verfügung. Wenn Sie sich aber in der englischen Version der Webmaster Tools einloggen, können Sie bereits jetzt den Highlighter anwenden. Doch so weit entwickelt ist dieses Tool leider noch nicht. Denn im Moment ist der Data Highlighter erst einmal nur für Events nutzbar. Diese Funktion wird aber nach und nach für weitere Sparten erweitert – es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Data Highlighter auch in Deutsch erhältlich sein wird.

Wenn Sie den Highlighter einsetzen, erhalten Sie zunächst eine Übersicht dazu, welche semantischen Daten Google über Ihre Seite angelegt hat. Das müssen aber nicht die Daten sein, die Sie im Quellcode bereits, zur Ihrer Seite, hinterlegt haben. Über „Start Highlighting“ erhalten Sie die  Aufforderung, die URL einzugeben, die Sie im Highlighter bearbeiten wollen – das kann die Startseite oder eine Unterseite sein.

Danach wird Ihnen eine Vorschau zu Ihrer Webseite gezeigt, worauf Sie die relevanten Daten, die zu einem Event von Bedeutung sein können, markieren können. Indem Sie den Highlighter anwenden, ermöglichen Sie Google, die wichtigsten Daten für die Eventsuche richtig zuzuordnen. Sie können dabei festlegen, ob diese Einstellung für alle Unterseiten gelten sollte, oder nur für eine bestimmte Seite.

Data Highlighter als Hilfe für den Google Crawler 

Fehlt es an wichtigen Event-Daten, können Sie Google mit dem Data Highlighter genau darauf hinweisen und eventuell falsche Informationen korrigieren. Beim nächsten Crawling-Vorgang greift Google automatisch auf die Angaben des Data Highlighters zurück, sodass zu den passenden Keywords, zu einem Event, Ihre Seite in den Suchergebnissen angezeigt werden kann.

Es soll ausreichen, die Daten von bis zu 5 Seiten, im Data Highlighter, zu hinerlegen und online zu speichern, dann erkennt der Google Algorithmus automatisch die relevanten Daten. Besonders für größere Webseiten ist das von Vorteil, da nicht für jede einzelne Unterseite dieser Vorgang wiederholt werden muss. Zu nachfolgenden Crawling-Vorgängen und den gefunden Daten können Sie diese in den Webmaster Tools im „Structured Data Dashboard“ einsehen und kontrollieren.

Da der Data Highlighter erst einmal nur für Events einsetzbar ist, werden diese Daten vermutlich vorerst zusätzlich dazu genutzt, um zu relevanten Musikern und Bands, mögliche Events, mithilfe des Knowledge Graphs, anzeigen zu können. Etwas später wird der Data Highlighter sicherlich auch für andere Bereiche von Bedeutung. Teasertexte in den Snippets mit allen wichtigen Daten zur Verfügung zu stellen, ist sicherlich ein weiterer Schritt dazu, um die höchstmögliche Relevanz von Webseiten zu erreichen, damit eine Funktion, die für die in Zukunft mehr an Bedeutung gewinnen wird.

Related posts