Bloggen Sie mit Content-Strategie

Planen Sie Ihre Beiträge im Voraus!

ist einfach. Nun, ganz so einfach ist es leider nicht. Denn zum Bloggen brauchen Sie ein grundlegendes Thema, über das Sie schreiben wollen. Wenn Sie aber nur darauflos schreiben, wird Ihnen irgendwann die Motivation verloren gehen. Denn zum Bloggen brauchen Sie ein Thema, das Sie selbst interessiert, aber dass auch Ihre Leidenschaft darstellt und Sie dieses, auch nach Jahren noch, „hinterfragen“. Denn nur dann können Sie immerwährend schreiben und die „Puste“ zum Bloggen geht Ihnen nicht so schnell aus.

Jeder Blogger muss sich immer wieder mal dazu animieren, wieder mit dem Schreiben anzufangen, sich an den PC zu setzen und das Schreibprogramm zu öffnen oder direkt in der Blogmaske anzufangen zu schreiben. Doch möchten Sie sicherlich auch, dass Ihre Beiträge gelesen werden. Was macht es aus, um lesenswert zu bloggen und „zu den Großen“ gezählt zu werden?

Planung ist das halbe Leben – auch beim Bloggen

Das trifft nicht nur auf das Privatleben zu, sondern auch auf Ihr Web-Leben als Blogger. Sie bleiben nur im „Gespräch“, wenn Sie regelmäßig und fortwährend bloggen. Aber nicht jeder hat auch immer die Zeit zum Schreiben. Einige Blogbetreiber arbeiten noch in einem Hauptjob, sehen das Schreiben im Internet als ein Hobby an oder wollen das Bloggen einfach dazu nutzen, um seine Gedanken zu ordnen.

Doch selbst dann braucht es die richtige Planung. Damit meinen wir aber nicht die allgemeine Webseitenplanung oder das Finden des richtigen Grundthemas, sondern wollen wir etwas tiefer gehen. Auch wenn Sie das Grundthema Ihrer Webseite kennen, so ist es doch von Vorteil im Voraus zu planen, was die Beitragsthemen angeht. Also nicht nur allgemein an der Oberfläche kratzen, sondern bereits die Themen festlegen, die Sie im jeweiligen Blogbeitrag behandeln wollen. Manchmal bauen sogar Artikelthemen aufeinander auf und werden zu „Serien“. Dann ist die Planung der Beiträge umso entscheidender.

Am Besten ist es, wenn Sie sich einen Wochen- oder Monatsplan aufstellen, bei dem Sie festlegen, wie viele Blogbeiträge Sie für Ihren Blog vorgesehen haben. Planen Sie sich das Schreiben der Beiträge zu einem festen Zeitpunkt in Ihrem Alltag mit ein und setzen auch genau zu dieser Zeit den Artikel um. Lassen Sie sich auch nicht stören, wenn Sie gerade am Schreiben sind.

Überblick behalten: Mit Themenübersichten arbeiten

Wenn Ihr Blog langsam anwächst, fällt es nach einiger Zeit nicht mehr so leicht, sich genau daran zu erinnern, welche Themen man bereits behandelt hat – besonders dann, wenn es ein recht komplexes Thema ist, über das Sie bloggen.

Mit einfachen Office-Programmen wie beispielsweise Excel können Sie sich eine Übersicht erstellen. Halten Sie am Besten die Überschrift mit Datum und das Spezialthema fest, über das Sie, zu diesem Zeitpunkt, geschrieben haben. Halten Sie diese Gedanken sogleich fest, bevor oder nachdem Sie den Artikel in Ihrem Blog veröffentlicht haben. Wenn Sie sich wieder darum kümmern, Ihre nächsten Blogbeiträge zu planen, nutzen Sie diese Übersicht, damit es nicht zu doppelten Inhalten kommt.

Ihre Leser freuen sich immer wieder auf neue Inhalte, diese sollten aber nicht den Kontext anderer Beiträge erneut widerspiegeln. Es sei denn, Sie haben neue Aspekte zu diesem Thema entdeckt: Das wiederum gibt Ihnen die Möglichkeit auf Ihre alten Beiträge zu verweisen und mit den neuen Informationen intern zu verknüpfen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass Sie vorhandene Artikel einfach aktualisieren, also keine neuen Artikel daraus machen, sondern einfach die neuen Informationen im selbigen Artikel einfügen.

Mit diesen Übersichten können Sie ich einen Überblick verschaffen und auf diese Weise auf Themen stoßen, die Sie vielleicht bisher noch nicht angegriffen haben. Eine Liste aufzuarbeiten, ist zwar mit etwas Aufwand verbunden, aber kann sich dieser Aufwand dennoch für Ihre weitere Arbeit als Blogger auszahlen.

Related posts