Trust – das Vertrauen in der Suchmaschinenoptimierung

Trust ist ein Fachbegriff in der . Das englische Wort für Vertrauen zeigt an, dass eine Seite von als wichtig eingestuft wird. Zumindest gibt es Aufschluss darüber, ob Google der Seite vertraut. Häufig fällt in diesem Zusammenhang auch der Begriff „Trusted Domains“ oder passenden Links von diesen Seiten. Wie wertvoll diese Aussagen sind, und welche Rolle der Algorithmus bei Trust spielt, erfahren Sie hier.

Was bedeutet „Trust“ in der Suchmaschinenoptimierung?

Damit Suchmaschinen eine neue Seite einstufen können, werden unterschiedliche Kriterien herangezogen. Beispielsweise spielt es eine Rolle, ob die Seite von einer Domain abstammt, welche ein hohes Ansehen bei Suchmaschinen genießt, oder ob die Domain eher negativ belastet ist. Da neue Seiten meist keine oder nur sehr wenige Links aufweisen können, ist dieser Aspekt meist in der Anfangsphase einer Seite für Google und Co. weniger relevant. Erst im weiteren Verlauf der Suchmaschinenoptimierung wird hier mehr Bedeutung folgen. Für die Suchmaschinenoptimierung kann dies bedeuten, dass eine gesunde Herkunft einer Seite bereits einen großen Schritt nach oben sein kann, da hier bereits OnPage Kriterien von Suchmaschinen zu Grunde gelegt werden. Sie wird also direkt höher eingestuft, als es bei einer weniger populären oder sogar negativ bewerteten Domain der Fall sein kann. Im Klartext bedeutet dies, dass Google entweder der Domain sein Vertrauen, also „Trust“ schenkt, oder nicht. Ob es gelingt in der Suchmaschinenoptimierung eine Seite von Anfang an zum „Trust“ zu führen, hängt von vielen Aspekten ab.

Trustrank – ein wichtiger Faktor in der Suchmaschinenoptimierung

Der Trustrank ist ein Google-Faktor, welcher in der Suchmaschinenoptimierung eine bedeutende Komponente einnehmen kann. Hierbei geht es darum, dass der linkbasierte Trustrank die Seite so nach oben schieben kann, indem die Seite hochwertige Links erhält. In der Realität der Suchmaschinenoptimierung sieht dies wie folgt aus: Es wird eine Domain ausgewählt, welche einen Trustrank von 10 erhält. Dies bedeutet, dass nur auf gute Seiten verlinkt wird, welche bereits einen hohen Trustrank in der Wertung von Google erhalten haben. Diese Methode kann sehr aufwändig sein, denn laut Suchmaschinen müssen etwa 200 Domains von Hand eingegeben werden, welche einen hohen Trustrank erhalten. Dieses Verfahren hat in der Suchmaschinenoptimierung das so genannte Pagerank abgelöst. Ob es sinnvoll ist, oder nicht, sollte mit dem Profi besprochen werden, welcher die Suchmaschinenoptimierung für die Seite übernimmt. Es gibt aber noch weitere wichtige Faktoren, welche in der Suchmaschinenoptimierung eine tragende Säule darstellen können. Eingehende und ausgehende Links haben Einfluss auf das einer Seite. Des Weiteren spielt es in der Suchmaschinenoptimierung auch eine Rolle, ob regelmäßig frische Links hinzukommen. Bei Onlineshops können auch Siegel und Badges von Bedeutung sein, denn das Zeichen „Trusted-Shop“ kann ebenfalls zu einem guten Ranking führen.

Related posts