Online-Shopper aufgepasst: Neue Abzocke aufgedeckt!

Dubiose „Kopien“ verschiedener Hollister-Shops im Umlauf

Derzeit sind viele Webseiten zu Hollister-Shops im Umlauf, deren Präsenzen nicht nur einen recht dubiosen Eindruck machen, sondern auch vielen Webnutzern das Geld aus der Tasche ziehen, indem auf die Bezahlung per Kreditkarte bestanden wird und andere Zahlungsmöglichkeiten nicht zugelassen werden. Doch die Ware erhalten die Nutzer meist nicht – wenn überhaupt, dann nur Fake-Artikel.

Fabian Golle machte kürzlich in einem Blogbeitrag „Achtung Abzocke-Gefahr: hollister133onlineshop.de und weitere Hollister-Shops“ darauf aufmerksam. Es sieht so aus, dass es sich hierbei um eine neue Betrugsmasche handelt. Allein die Domain-URLs machen nicht gerade einen seriösen Eindruck. Bei Sichtung einiger dieser Online-Shops steht meist kein Impressum zur Verfügung, was in Deutschland aber zur Pflicht gehört. Eine Kontaktseite ist zwar vorhanden, allerdings ist durch das Kontaktformular nicht sichergestellt, dass die Nachrichten überhaupt ankommen, geschweige denn, dass eine Rückantwort erfolgt.

Achten Sie auf die Details, wenn Sie online einkaufen!

Die ahnungslosen Konsumenten werden mit Markenware, die zu günstigen Preisen zu haben zu sein scheint, angelockt. Noch dazu sind die „Shop-Kopien“ an manchen Stellen sehr identisch. Sieht man sich aber die korrekte Shop-Adresse unter hollisterco.com an, erkennt man die Unterschiede.

Screenshot zu Hollister Original-Shop (hollisterco.com)

Ein großer Anhaltspunkt ist der, dass sich die Shop-URL bei Besuch einer dieser dubiosen Webadressen verwandelt und sich beispielsweise in www.hollisterdeutschland2013.de ändert. Noch dazu wird auf die ausschließliche Zahlung per Kreditkarte bestanden, was für Anbieter aus dem Ausland natürlich keine Seltenheit ist, aber trotzdem Fragen aufwirft. Der Original-Shop hingegen bietet auch die Zahlung per PayPal an. Teilweise berichten Betroffene, dass zwar Ware geliefert wurde, aber es sich dabei um gefälschte Artikel handelte. Ein aktueller Fall auf gutefrage.net erzählt hingegen, dass die Kreditkarte belastet wurde, aber eine Lieferung ausblieb.

Aber es geht noch weiter: Wie Fabian Golle weiter ausführte, folgte wenige tage nach der Veröffentlichung seines Blogbeitrags ein Angriff auf die Server-Infrastruktur, die aber glücklicherweise abgewehrt werden konnte. Nach einer eigenen Analyse ist davon auszugehen, dass diese Attacke durch den Betreiber eines dieser Betrugs-Shops aus China stammte.

Eine Auflistung zu den Shop-URLs, die mit diesem betrügerischen Hintergrund betrieben werden, finden Sie hier: http://www.fabian-golle.de/achtung-abzocke-hollister133onlineshop-de-und-weitere-hollister-shops/432

Betrugs-Shops mit Top-Rankings, Hilfe von Hollister nicht in Sicht

Bei tauchen diese unseriösen Shops in den Top Positionen auf, was natürlich sehr irreführend ist. Hier wurde offensichtlich aggressive – also Black Hat – angewandt. Seitens Hollister erkennt man aber nicht, dass das amerikanische Unternehmen dagegen vorgehen will. Lediglich wird unter Hollister-Markenschutz darauf verwiesen, nur über die Original-Shopseite Hollister-Markenware einzukaufen. Vermutlich ist dies aber auf den eröffneten Fake-Store in Irland zurückzuführen, von dem letztes Jahr berichtet wurde.

Die Marke Hollister erfreut sich besonders in Europa aufsteigender Beliebtheit. Wer diese Markenartikel selbst genießen möchte, sollte besonders bei ausländischen Shops vorsichtig sein. Ist kein Impressum zu sehen, hat die Shop-URL verschiedene Sonderzeichen inne oder sind keine vollständigen Informationen zu Versand, Zahlungen und übermäßiges -Stuffing im Title der Webpräsenz zu erkennen, sollte man lieber die Finger davon lassen.

Es ist überaus wichtig darauf zu achten, wie ein Shop-Betreiber nach außen auftritt. Sind die Betreiberinformationen und auch Hotlines sowie Telefonnummern vorhanden, sieht dies natürlich anders aus. Wenn Ihnen Ihr Bauchgefühl aber sagt, dass die Seite nicht seriös erschient, lassen Sie die Finger davon. Auch wenn das Online-Shopping viel Bequemlichkeit verschafft, sollten Sie dennoch nicht auf die Sicherheit verzichten.

Related posts