Neues Design auf der Ergebnisseite von Google

Das neue Design soll die Ergebnisseite neutraler und „luftiger“ wirken lassen

Haben Sie in den letzten Stunden oder letzten Tagen etwas in gesucht? Ist Ihnen dann schon aufgefallen, wie „anders“ die Suchergebnisse nun dargestellt werden?

Google hat wieder einmal frischen Wind in die SERPs gebracht und am Design gefeilt. Ebenso die Adwords-Anzeigen wurden neu angeordnet, sodass diese nicht unbedingt sofort als Werbung erkennbar sind.

Google Adwords wird konservativer

Google Adwords sind Werbeanzeigen in Form von Display-Werbung, die entweder oberhalb der tatsächlichen Suchergebnisse oder am rechten Bildschirmrand eingeblendet wurden. Damit haben Corporate Websites die Möglichkeit, zielgerichtete Besucher auf die eigene Webseite zu leiten. Die dabei resultierenden Werbekosten werden pro tatsächlichen Klick abgerechnet. Je nach Nische sind die jeweiligen Klickpreise sehr verschieden und können von 30 Cent bis hin zu drei Dollar betragen. Dem Werbetreibenden werden zuvor durchschnittliche Werte, als ungefährer Klickpreis, zur Orientierung angegeben. Allerdings können die tatsächlichen Klickpreise manchmal sogar sehr stark von den vorherigen Richtwerten abweichen.

Mit dem Design-Relaunch hat Google die Ergebnisseite schlichter, vielleicht sogar konservativer gestaltet. Das heißt nun auch, dass Google beispielsweise die Karte der Universal Search oben rechts auf dem Bildschirm fixiert hat, wobei diese beim Scrollen „mitspringt“, sodass der Internetanwender die Karte immer im Blickfeld hat. Bilder mit Shopping-Ads werden nun häufiger auch im rechten Seitenrand angezeigt, wodurch sich die Textanzeigen weiter nach unten verschieben. Doch sehen diese Adwords-Anzeigen, auf den ersten Blick, nicht mehr sofort nach Display-Werbung aus.

 

Man könnte fast meinen, die Adwords-Anzeigen werden zwischen den tatsächlichen Suchergebnissen einfach so untergejubelt, sodass die klare Trennung erst nach genauerem Hinsehen offensichtlicher wird. Google will damit die Suche für den Nutzer angenehmer gestalten, sodass der User nicht mehr mit zu viel Werbung konfrontiert wird, wie Jon Wiley, Lead Designer bei Google Search im Google-Blog erklärte. In erster Linie geht es Google darum, dass die Internetanwender genau die „Lösung“ erhalten, wonach gesucht wurde.

Erhöhung der Klickraten durch mehr schlichtere Werbung

Durch die Veränderung der Platzierung einzelner Elemente nimmt die Betrachtung mehr Aufmerksamkeit und Konzentration in Anspruch. Für die Adwords-Werbeanzeigen könnte dies demnach bedeuten, dass hier aufmerksamer auf diese Anzeigen reagiert wird, was zu höheren Klickraten führen könnte.

Zudem ähneln die Adwords-Anzeigen nun mehr den Ergebnissen aus der Suchanfrage, sodass womöglich „unbedachte“ Klicks die Klickraten erhöhen. Aber was ist, nachdem sich der Nutzer mehr an das neue Design gewöhnt hat? Folgt dann erneut ein Design-Update, um die Besucher wieder zu mehr Aufmerksamkeit zu „zwingen“?

Related posts