Facebook und die Werbung auf Mobilgeräten

Das soziale Netzwerk ändert seine Werbung

Smartphones und Tablet-PCs sind mit vielen multimedialen Funktionen ausgestattet. So ist es auch weniger verwunderlich, dass die Nutzer dieser Geräte nicht nur über den normalen Heim-PC im Internet unterwegs sind, sondern auch mobil im WWW surfen. Facebook hatte sich bisher noch relativ zurückgehalten, was die Werbung in seinem Netzwerk angeht. Das soll sich jetzt aber grundlegend ändern, auch die Werbung auf mobilen Geräten wird offensichtlicher gestaltet.

Viele Internetnutzer bedienen sich des sozialen Netzwerkes unterwegs, über das Smartphone, und informieren sich mobil, teilen Neuigkeiten und lesen Beiträge, die in ihrem Newsfeed geteilt werden. Dementsprechend könnte mit mobiler Werbung eine größere Reichweite erzielt und eine breit gefächerte Zielgruppe erreicht werden.

Werbung im Newsfeed soll die Werbeeinnahmen auf mobilen Geräten ankurbeln

Facebook hatte sich bisher in seinen Werbeanzeigen auf den rechten Bildschirmrand beschränkt. Auf mobilen Geräten wie Smartphones und Tablet-PCs ist das aber kaum möglich, denn hier ist die grundlegende Aufteilung des Contents anders gestaltet. Zudem ist es unmöglich, bei teilweise sehr kleinen Bildschirmauflösungen – neben dem Newsfeed – auch noch Werbeanzeigen am rechten Bildschirmrand zu integrieren.

Facebook bleibt also nichts anderes übrig, als die Werbeanzeigen mit in den Newsfeed zu integrieren, was den mobilen Internetnutzern nun mehr Werbung im beschweren wird. Das soziale Netzwerk will damit den Mythos zerschlagen, keine Einnahmen mithilfe von Smartphones & Co zu erzielen. Mark Zuckerberg, Gründer von Facebook, will damit den Gerüchten ein Ende setzen, denn von vielen Seiten wird Facebook nachgesagt, nur wenig Chancen über mobiles Web-Marketing zu ermöglichen.

Mit der Integrierung der Werbung im Newsfeed will Facebook nicht nur mehr Werbung im sozialen Netzwerk integrieren, auch PC-Nutzer werden sich zukünftig darauf einstellen müssen, sich vermehrt im Content mit Werbung konfrontiert zu sehen. Dementsprechend wird nicht mehr auf eine „konservative“ Positionierung Wert gelegt, sondern – relevant zu den Informationen – passende Links und Banner im Nachrichtenstrom hervorgehoben.

Was heißt das für werbende Unternehmen?

Web-Unternehmen waren bisher äußerst schüchtern, was die mobile Werbung betrifft. Man bedenke aber, dass mittlerweile 12 Prozent der Online-Nutzer Ihre Online-Zeit ebenfalls auf mobile Geräte ausweiten und dabei weniger zurückhaltend sind, mit dem Smartphone auch Geld auszugeben. Je nach Art Ihrer Zielgruppe ist es möglich, die vermehrte mobile Nutzung und ansteigende Kaufkraft zum eigenen Vorteil zu nutzen.

Durch Werbung, speziell auf mobilen Geräten, können Sie eine weitere -Quelle erschließen, die sich wiederum positiv auf Ihre Besucherzahlen auswirken und in mehr Online-Käufen resultieren könnte.

Die Zahlen sprechen für sich: Sehen Sie die Statistik aus dem Artikel von Focus Online. Mobile Werbung wird immer häufiger in das Werbebudget mit integriert. In den letzten Jahren häuften sich hierfür die Werbeausgaben, auch für die kommenden Jahre wird prognostiziert, dass das Werbebudget der Web-Firmen auch für die mobile Werbung weiter ansteigen wird.

Related posts