Eine Sitemap wissen auch Ihre Besucher zu schätzen

Warum die Sitemap nicht Aufgabe des Webdesigners sein sollte 

Eine Webseite aufzubauen und das richtige Grundgerüst zu planen, sorgt am Ende für ein gesundes Fundament. Nicht nur, um die Seite für sichtbar zu gestalten oder zur zu verbessern, ist eine Sitemap wichtig. Ebenso verwenden vermehrt auch die Internetnutzer eine Sitemap, wenn diese offensichtlich gekennzeichnet ist. Schließlich will der Besucher schnell an sein gedachtes Ziel kommen.

Wenn es um die strategischen Grundlagen einer Webseite geht, liegt die Überlegung nahe, dass man die Erstellung einer Sitemap dem Webdesigner überlassen sollte. Schließlich hat dieser die notwendigen Erfahrungen bereits und er kann schnell visualisieren, welche Bestandteile einer Webseite in einer Sitemap aufgelistet werden sollten. Doch kennt der Unternehmer oder Webseiteninhaber diese nicht am Besten?

Für die Sitemap Rat- und Vorschläge annehmen, aber selbst das endgültige Machtwort sprechen

Mit einer Webseite oder dem Wunsch eine Webseite für das eigene Unternehmen zu erstellen, zeigen Sie der Netzwelt, wer Sie sind und welche Dienstleistungen oder Produkte Sie anbieten. Bevor es zu diesem Schritt kommt, steht natürlich die Idee – entweder zu generellen Unternehmensgründung oder für den Nutzen der Webseite. Aus der Idee folgen schließlich Rohkonzepte und die Detailarbeit.

Mancher Unternehmer oder Webseiteninhaber lässt sich mit dem Aufbau einer Webseite, oder wie die URLs zustande kommen sollen, sehr viel Zeit oder überlässt dies bevorzugt Anderen. Doch ist die Sitemap nicht mehr nur ein Werkzeug zur Suchmaschinenoptimierung oder allgemein dazu da, um den Suchmaschinenbots eine Crawling-Hilfe zu bieten, sondern genauso eine „Anleitung“, wie sich die Nutzer auf der Webseite zurechtfinden sollen.

Diese Unterstützung wird insbesondere dann benötigt, wenn ein Nutzer beispielsweise, Ihre Seite schon einmal besucht hat und nun direkt zu einer bestimmten Unterseite gelangen möchte. Natürlich könnte der jeweilige Besucher auch ein Suchfeld auf Ihrer Webseite verwenden – ist dieses dort vorhanden. Trotzdem kann man den User nicht genug Erleichterung im Umgang mit der Webseite verschaffen.

Welche logischen Begriffe für die Bestimmung der grundlegenden Titel und URL-Benennungen vorzusehen sind, weiß immer noch der Webseiteninhaber selbst. Dieser kennt den Nutzen der Webseite, insbesondere auf Herz und Nieren. Zur Suchmaschinenoptimierung kann Ihnen eine -Agentur natürlich nützliche Hilfen anbieten, die das weiter begünstigen können. Auch der Texter und der Webdesigner liefern wertvollen Input. Bei der grundlegenden Festlegung der Sitemap sollte das endgültige Machtwort aber trotzdem beim Webmaster selbst liegen.

Sitemap ist Navigation für Nutzer und Suchmaschinenbots zugleich

Beim Webseitenaufbau und in der Suchmaschinenoptimierung ist inzwischen äußerst klar geworden, dass bestimmte Maßnahmen unter verschiedenen Gesichtspunkten und Blickwinkeln betrachtet werden. Ein Webseitentext ist Information für den User und setzt ein Zeichen der Kontinuität für die . Keywords signalisieren beispielsweise Google, um welches Thema sich eine Webseite dreht, gleichzeitig dienen diese als Indikatoren für das Ranking und sollten vorwiegend den Suchbegriffen entsprechen, die die Nutzer in die Suchmaske eingeben.

Auf gleiche Weise hat auch die Sitemap verschiedene Aspekte. Sie dient nicht nur dazu, das die Robots der Suchmaschinen keine der verknüpften Unterseiten zu einer Domain vergessen zu crawlen, sie begünstigen die Indexierung, aber dienen den Nutzern genauso zur Navigation. Man könnte sich dies wie in einem Sachbuch vorstellen: Wenn dieses beispielsweise nicht gleich am Stück gelesen wird, sucht man sich, bei Bedarf, das Thema, welches gerade gebraucht wird und dazu hilft das Inhaltsverzeichnis oder der Index am Schnellsten weiter.

Dies kennen SEOs, Texter und auch Webdesigner erst mit der Zeit, wenn sie sich mit dem Webprojekt des Kunden lange genug beschäftigt haben. Mit der Idee zur Webseite kennt aber der Webmaster das Projekt am Besten und weiß auch genau, welche Begriffe man für die Sitemap am Besten wählt. Dennoch bieten genannte Parteien eine hilfreiche Unterstützung, um bestimmte Aspekte nicht aus den Augen zu verlieren. Wie auch sonst in einem Unternehmen, kann eine Webseite nur gut funktionieren, wenn das „gesamte Team“ am gleichen Strang zieht.

Related posts