Widerspricht sich Suchmaschinenoptimierung mit den Vorstellungen von eCommerce?

vs. Webdesigner bzw. Webmaster

Kennen Sie das? Sie haben ein Projekt ins Web gestellt, vielleicht sogar wochenlang an den Texten und der Struktur der Webseite gearbeitet. Wenn es dann schließlich daran geht, sich ernsthaft um das Onlinemarketing zu kümmern und einen -Dienstleister einzuschalten, wundern Sie sich, warum dieser mit Verbesserungen für die Webseite kommt?

Suchmaschinenoptimierung hat nicht nur damit zu tun, mit Backlinks und anderen Onlinemarketing-Maßnahmen für ein besseres in zu sorgen. Denn Suchmaschinenoptimierung fängt nicht erst mit dem Linkbuilding an, sondern direkt an der Wurzel – an Ihrer Webseite selbst.

Dann denken Sie sich vielleicht, warum Sie überhaupt einen SEO-Dienstleister in Anspruch genommen haben, wenn er Ihnen eigentlich nur alles „durcheinanderbringt“. Aber ein Durcheinander ist es nur zum Schein. In Wirklichkeit bringt Ihnen ein Suchmaschinenoptimierer Ihre Webseite in Ordnung, damit Google und andere Suchmaschinen weniger Schwierigkeiten haben, Ihre Seite zu erfassen.

Ohne das Fundament kann das „Internet-Home“ nicht stehen

Das eine kommt ohne das andere nicht aus. Auch wenn man sich nur mit der Oberfläche der Suchmaschinenoptimierung beschäftigt und etwas recherchiert, wird unentwegt davon gepredigt, dass OnPage-Optimierung zuerst auf der Webseite erfolgen muss, bevor es nach außen, in die OffPage-Optimierung geht. Trotzdem wird man als SEO immer wieder damit konfrontiert, dass diese „einfache Gleichung“ nicht von jedem auch angenommen und verstanden wird. Ignoranz wird nur zu gerne vorgeschoben.

Es ist klar, dass ein Webentwickler und Webseitenbetreiber sich ungern in die eigene Webseite reinreden lassen möchten. Doch sehr oft ist es notwendig. Denn nur wenn Sie durch die Suchmaschinen erfasst werden, können Sie auch innerhalb der Suchmaschinen gut ranken. Für die Verbesserung des Rankings sorgen dann die Backlinks im Rahmen der Offpage-Optimierung.

Die OnPage-Optimierung befasst sich dabei nicht nur, mir den Meta-Tags oder der Struktur Ihrer Webseite, sondern auch, wie Ihre Webseite untereinander verlinkt ist. Genauso muss der Aufbau Ihrer Webseite übersichtlich bleiben und nicht zu viele URLs hervorrufen. Besonders bei Shop-Systemen wird dies gerne vernachlässigt und erfordert für manche Webentwickler viele Umbauarbeiten.

Suchmaschinenoptimierung ohne Ende?

Wenn eine Webseite durch die Hilfestellung eines SEO-Unternehmens unterstützt wurde und schließlich einer der ersten Plätze in Google erreicht ist, heißt das aber noch lange nicht, dass es mit der Suchmaschinenoptimierung vorbei ist. Denn Webseiten muss man laufend optimieren, so folgen auch von Google laufend Aktualisierungen. Entspannung ist demnach für keinen Webseitenbetreiber möglich, denn Algorithmus-Updates oder Optimierungsmaßnahmen anderer Webseitenbetreiber können immer dafür sorgen, dass man seine guten Platz in Google wieder verliert.

Ruhen auch Sie sich daher nicht auf Ihren Lorbeeren aus, sondern bleiben Sie stets aktiv. Mithilfe einer guten SEO-Agentur können Sie up-to-date bleiben, denn SEOs beobachten stets die Entwicklungen in Google und haben die Veränderungen innerhalb der Suchergebnisse stets im Blick. Sie entschlüsseln, ob die eine oder andere Optimierungstechnik immer noch greift oder bereits für die Katz sind.

Dabei ist Suchmaschinenoptimierung mit viel Arbeit verbunden, die die Zusammenarbeit mit verschiednen Dienstleistern wie Webentwicklern, Programmierern und Textern erfordert. Das muss mit allen beteiligten gut geplant und strukturiert werden. Dann schafft man es auch mit einem guten Ranking.

Related posts