Google ist nicht menschlich

Unternehmenssinn von abschauen, aber mit eigener Menschlichkeit kombinieren

Viele Konkurrenzunternehmen beschweren sich über Google. Aber auch Nutzer und andere Internetunternehmer üben Kritik am Suchmaschinenriesen. Doch sollte man sich noch einmal in Erinnerung rufen, wer Google zu dem gemacht hat, was es heute ist: die Nutzer! Also, jeder Einzelne von uns!

Man darf nie vergessen, dass Google ein Unternehmen ist, das danach strebt, Umsätze zu generieren. Dabei hat aber Google genau analysiert, was ein User braucht und arbeitet stets daran die Suchergebnisse zu verbessern. Nutzer sollen, auf diese Weise, das perfekte Sucherlebnis erhalten, was genauso dafür sorgt, dass die Nutzer auch wieder kommen und das jeden Tag von Neuem!

Google mit vorbildlichem Unternehmenscharakter

Mit seinem Alleinstellungsmerkmal hat sich Google fast schon unentbehrlich gemacht. Zudem wird alles was Google macht, genau beobachtet, jede neue Produkteinführung wird diskutiert, kritisiert oder in den höchsten Tönen gelobt. Wenn man Google mit seinem Unternehmenscharakter betrachtet, dann muss man zugeben, dass die doch alles richtig gemacht hat.

Jeder neue Selbstständige und Unternehmer wünscht sich für sein Geschäft, dass es von den Kunden bevorzugt und übermäßig in Anspruch genommen wird. Dazu braucht es ein Produkt, dass die Nutzer wollen, begrüßen und ihnen Lösungen anbietet. Google nutzt dazu die Interessen der User und ihre Sehnsucht nach Wissen und Informationen.

Nach diesem Schritt folgt natürlich die Monetarisierung durch die Einblendung von Werbeanzeigen, sodass mit wenig Aufwand automatisch Umsätze generiert werden können. Der Nutzer hingegen, erhält trotzdem weiterhin die Suchergebnisse zur Verfügung gestellt, die ihm bei der Lösung seines Problems Hilfestellung leisten.

Verbesserungen sind gut und sorgen für die Bereinigung von Fehlern

Jeder Unternehmer möchte, dass seine Kunden zufrieden sind. Denn dann kommen diese, umso williger wieder und nehmen erneut die Dienste des Unternehmens in Anspruch. Auf dieser Weise erfolgt ein fortwährender Umsatzfluss.

Google versucht seine Kunden, also Nutzer, damit zufriedenzustellen, indem es den Algorithmus verändert und dadurch die Qualität der Suchergebnisse verbessert. Während andere Webseitenbetreiber und SEOs über die Google Updates zum Teil fluchen, sind diese aber auch notwendig. Denn sie sorgen für Verbesserungen und die Bereinigung von und Müll.

Google hat sehr früh damit begonnen, sich mit seiner Zielgruppe zu beschäftigen. Dabei stehen die Interessen der Menschen im Vordergrund und Google konzentriert sich darauf. Einen guten Unternehmer erkennt man daran, dass er nicht nur darauf aus ist, seine Umsätze zu vergrößern, sondern sich genau Gedanken darüber macht, was die Bedürfnisse seiner Zielgruppe darstellen.

Doch damit nicht genug: Google hört nicht auf, sondern sucht immer wieder nach neuen Entwicklungen, die die Suchmaschine seinen Nutzern anbieten kann. Mit Google+ wird den Nutzern beispielsweise eine Alternative zu Facebook angeboten. Diese Alternative wurde aber nicht von allen begrüßt, dabei hatte Google nur die Bedürfnisse seiner Nutzer im Sinn.

Dass Google auch hierüber nach Monetarisierungsmöglichkeiten suchen wird, darf man einem Internetunternehmen nicht verübeln. Wer sich jetzt beschwert, dass Google zu groß geworden ist, sollte nicht vergessen, wer die Suchmaschine dazu gemacht hat: Die Nutzer natürlich – also im Grunde, jeder Einzelne von uns.

Denken Sie „out of the box“

Mit den Verbesserungen in Google werden Fehler im Algorithmus ausgemerzt. Das Internet wird sozusagen sauberer, bedeutet aber auch, dass die früheren Tricks nun nicht mehr funktionieren. Wer nun in Google gelistet werden will, muss sich richtig anstrengen und Qualität bieten. Wer bereits dieses Manko genutzt hat, kann wiederum seine bisherigen Praktiken einsetzen, denn für diese Suchmaschinenoptimierer und Internetunternehmen hat sich, dann nichts verändert.

Um Kunden und Besucher für die Webseite zu gewinnen, sollte man auch etwas „out of the box“ denken und nicht nur die bisherigen Möglichkeiten in Betracht ziehen. Erschließen Sie sich selbst neue Vertriebswege. Überlegen Sie dazu genau, was Ihre Kunden wünschen und wie Ihre Bedürfnisse aussehen. Wo finden Sie diese Kunden? Dann finden Sie auch das passende Medium für Ihre Vermarktung und Werbung. Radiowerbung, Fernsehwerbung oder auch Foren und Communitys können Mittel darstellen, die Sie hier weiterbringen können.

Menschlichkeit in den Vordergrund!

Bedenken Sie auch, dass Google immer noch eine Maschine ist und das Verhalten menschlicher Nutzer nur nachvollzieht. Aber mit der eigenen Menschlichkeit können Sie selbst, als Unternehmer, wiederum punkten.

Google ist zwar ein vorbildliches Unternehmen, aber außer dem bekannten Logo, der Nutzer hat, bei der Nennung der Suchmaschine, kein tatsächliches Gesicht vor Augen. Sie hingegen treten, als Unternehmer, öffentlich und nach außen auf. Mit Fotos zu Ihrem Unternehmen treten Sie der Öffentlichkeit entgegen. Nutzen Sie dies als Ihre Chance!

Related posts