SEO und Content Marketing im Wandel der Zeit

Frühere einfache Methoden zur sind heute unwirksam, ja sie wirken sich schlimmstenfalls sogar negativ auf das Ranking aus. Deshalb gibt es neue Faktoren, welche bei der Contenterstellung beachtet werden sollten. Suchmaschinenoptimierung ist kompletter geworden und erfordert ein durchdachtes Vorgehen:

  1. liefert schnelle Antworten

Der User stellt eine Suchanfrage, klickt ein Ergebnis an und verwendet dann den Zurück-Button, um das nächste Ergebnis anzuschauen. Dieser Vorgang wird als Pogo Sticking (ein Pogostick ist ein trendiges Fortbewegungsmittel zum Hüpfen) bezeichnet. Dieses Nutzerverhalten, wenn es ständig und immer wieder auftritt, zeigt der Suchmaschine, dass die User entweder vergrault werden oder die Inhalte nicht relevant oder lesenswert sind. Dies wirkt sich auf das Ranking negativ aus.

So lässt sich das Problem mittels lösen:

Auf einer sauber designten Webseite liefert der Webmaster oder Experte für relevanten Content, der dem Leser möglichst Neues aufzeigt. Die Webseite muss sich an den aktuellen Standards orientieren. Die Nutzererfahrung (User Experience) spielt in der Suchmschinenoptimierung eine zentrale Rolle. Deshalb lohnt sich der Verzicht auf Downloads, Pop Ups, Umfragen usw.

Da viele Seiten auf Werbung angewiesen sind, sollte die Dauer und Größe der Anzeige im Verhältnis zum Mehrwert des Inhaltes (Content) gestellt werden. Beispielsweise schauen sich User zufällig ein passendes Video an. Weil sie nicht gezielt danach suchen, muss keine Riesen-Bannerwerbung über dem Display liegen. Solche Maßnahmen machen jede Interaktion unmöglich und werden als störend empfunden. Der User bricht ab (Bounce Rate erhöht sich). Sucht hingegen ein User gezielt nach Inhalten, erträgt er eher Werbeanzeigen zum Thema.

  1. Spam-Backlinks sind schlechte Backlinks

Die Backlinks von Spamseiten wirken sich schädlich auf das Suchmaschinen Ranking aus.

So wird das Problem durch gelöst:

Zunächst lässt sich im Rahmen der mit den Webmaster Tools herausfinden, von welchen Seiten eine Webpräsenz Backlinks erhält. Sind viele Spam-Links darunter, fällt das Ranking. Deshalb müssen diese Links über das Google Disavow-Tool als ungültige Links gekennzeichnet werden. Der Profi für Suchmaschinenoptimierung sollte dabei vorsichtig zu Werke gehen, denn falsche Anwendung wirkt sich ebenfalls ungünstig aufs Ranking aus.

  1. Neuesten Algorithmus bei der im Auge behalten

ist sehr viel umfangreicher geworden als vor einigen Jahren. Deshalb können die alten Methoden zur Suchmaschinenoptimierung auch keinen schnellen Erfolg mehr bringen. Im Gegenteil, sie können sogar in die Sandbox führen.

Welche Faktoren nehmen Einfluss auf die Suchmaschinenoptimierung?

  • sauberes Design
  • User Experience (Nutzererfahrung)
  • Mobile Funktionalität (schnelle Ladezeiten, angepasste Inhalte)
  • Social Network Kontakte
  • Webspam
  • anspruchsvoller, relevanter
  • stabile Performance
  • internationale oder lokale Ausrichtung
  • Möglichkeiten zur Erreichbarkeit, E-Mail, Kontaktformulare
  • Customer Experience (Kundenerfahrung): z. B. Bewertungen
  • Presse und PR-Arbeit

Wer diese Punkte bei der berücksichtigt, wird erfolgreich sein.

Related posts