News über News, aber für was interessieren sich die Nutzer wirklich?

Ideen für eigene Blogartikel oder welche Trends aktuell verfolgt werden

Sich auf dem Laufenden zu halten, was gerade „in“ ist oder was die Nutzer derzeit besonders bewegt, können Sie für Ihre eigenen Blogartikel und Marketingbotschaften in den sozialen Netzwerken nutzen. Dazu ist es von Vorteil, wenn Ihnen bekannt ist, was diese Trends sind, die die Nutzer bewegen.

Gerd Altmann / pixelio.de

Denn was die Menschen aktuell begeistert, anregt und glücklich stimmt, ist optimal, um damit selbst eine virale Kampagne zu starten und den Nutzern auf eine andere Art Wissen zu liefern. Auch wenn Sie nicht in der News-Branche unterwegs sind, können Sie News-Quellen dazu nutzen, um hierüber verschiedene Aspekte zu Ihren Dienstleistungen und Produkten zu beleuchten und daraus eine völlig neue Story für Ihre Leser zusammenzustellen.

Dazu gilt es, Seiten ausfindig zu machen, über die in den sozialen Netzwerken gesprochen wird und deren Beiträge Diskussionen unter den Nutzern hervorrufen. Denn was für diese Webseiteninhaber funktioniert hat, kann für Sie auch einen ähnlichen Effekt erzielen. Dabei sprechen wir nicht vom Kopieren ganzer Beiträge, sondern von dem Aufzeigen anderer Blickwinkel, die genauso Ihre Leser zum Nachdenken bringen, deren Emotionen ansprechen und dafür sorgen, dass genau diese Gedanken zu Diskussionen in den sozialen Netzwerken resultieren.

Webseiten mit großer Reichweite in

Eine Möglichkeit, um Seiten zu finden, die Beträge liefern, über die in den sozialen Netzwerken gesprochen wird, sind natürlich die Media Plattformen selbst. Ganz pragmatisch kann man über die #Hashtags in Twitter herausfinden, was aktuell präsent diskutiert wird. Die Top-Themen, die auf der Feedseite zu finden sind, liefern dazu ebenso gute Anhaltspunkte.

Genauso können Sie sich auch auf anderen Plattformen kundtun. Etwas schneller geht es mit Social Media Monitoring Tools, die es Ihnen erlauben, mehrere Social Media Plattformen gleichzeitig zu beobachten. Dazu zählen beispielsweise Hootsuite und mentions. Diese ermöglichen es auch, Aktivitäten zum eigenen Brand zu tracken als auch auf Anfragen und Kommentare sehr schnell zu reagieren, wenn ein Nutzer beispielsweise eine direkte Frage an Sie stellt.

Der Klassiker ist immer noch mit seinen Diensten Alerts und Trends. Auch das Blogverzeichnis in Google ist ein wertvolles Tool, um sich über aktuelle Neuigkeiten zu informieren. Darüber sind allerdings weitere Analysen notwendig, um zu kategorisieren, ob die darin erwähnten Seiten sich mit einer starken Social Media Reichweite glücklich schätzen dürfen. Ansonsten können diese Tools auch dazu genutzt werden, um Linkquellen zum Backlinkaufbau zu finden, die Sie in Ihrer Anfrage sogleich auf den aktuellsten Artikel ansprechen können.

Es gibt aber auch eine soziale , die sich ausschließlich auf die Präsenz in sozialen Netzwerken spezialisiert hat. Diese nennt sich socialmention und filtert Ihnen im Vorfeld die Nachrichten nach dem jeweilig eingegebenen und Plattformen wie Blogs, Mikroblogs, etc.

Bewährt haben sich auch Portale wie Virato oder 10000Flies, die News-Beiträge und Blogposts in Top-Listen aufschlüsseln und einen Snippet zu den Original-Artikeln ablichten. Dabei handelt es sich insbesondere um Nachrichten, die aktuell in Social Media diskutiert werden, die Nutzer also besonders in Teilungs- und Diskussionslaune versetzen. Tägliche Charts und Filtermechanismen, die die Anzeige nach Woche, Monat oder Jahr erlauben, helfen Ihnen dabei, sich optimal zurechtzufinden. Wer auch mit aktuellen News seine Leser animieren möchte, hat hierdurch gute Quellen, die sich für weitere Anregungen eignen.

Warum der ganze Aufwand?

Es sind schließlich Ihre Inhalte, die Ihre Leser und Besucher dazu bewegen, immer wieder zu Ihrer Webseite zurückzukehren. Wir sprechen hier aber nicht von gelegentlichen Besuchen, sondern von regelmäßigen. Dazu gehört, dass Sie die Themen in Ihrem Blog behandeln, die Ihre Leser ansprechen, zu Ihrer Branche passen und von den Nutzern aktiv geshared werden.

Wie bereits bekannt sein sollte, ist die Aktivität von Social Shares ein weiterer Faktor, der für die und ein gutes von Bedeutung geworden ist. In Ihrer -Strategie geht es nun nicht mehr nur darum, hochwertigen Content mit Mehrwert für die Nutzer zu produzieren, sondern diesen auch teilungswürdig zu gestalten. Je mehr Ihr Content Ihre Besucher in Diskussionslaune versetzt, desto besser.

Related posts