Neues Tool von Google und weitere Neuerungen in der Suchmaschinenoptimierung für 2015

Karl-Heinz Laube / pixelio.de

Profis für schauen stets, welche News es bei geben wird. Für 2015 wird mit 20 neuen und spannenden Veränderungen gerechnet. Eine der Neuerungen soll ein Algorithmus-Tool von Google sein, welches die Webmaster Tools ergänzen wird.

Der Pagerank soll einen Nachfolger bekommen, berichtet das kanadische Unternehmen seoplus, das die Neuerungen öffentlich machte. Der Klickrate wird künftig eine höhere Bedeutung in der Suchmaschinenoptimierung beigemessen. Ob alle Änderungen und Neuerungen in Kraft treten und wie zuverlässig die Angaben sind, darüber darf spekuliert werden.

1. Es wird bei der Suchmaschinenoptimierung onpage mehr Wert auf die Qualität des Layouts, der Navigation, der Ladezeit und andere Einflüsse auf das Nutzerverhalten gelegt.

2. Seiten, die vom Panda-Update betroffen sind, bekommen einen Soft-404 – ähnlich wie nicht gefundene Seiten. Sie werden dadurch seltener vom Crawler gelesen.

3. Inhalte, die bei der Suchmaschinenoptimierung versteckt oder blockiert wurden, können zu Panda-Problemen führen.

4. Named Anchors (markierte Begriffe) werden wie ein semantisches Markup von Google ausgewertet. Sie wirken ähnlich wie Überschriften (H1 bis H6)

5. Ob ein Link „dofollow“, „nofollow“ oder eine reine URL ist, wird stärker bewertet. Auch „nofollow“-Links senden jetzt ein Signal an Google, aber das von „dofollow“ Links ist stärker. Früher galt in der Suchmaschinenoptimierung der „nofollow“ Link quasi als für Google unsichtbar.

6. Der PageRank wird durch den Topical Rank ersetzt. Die Linkpower wird übergeben, wenn sich die beiden untereinander verlinkten Seiten im selben Thema befinden, ähnlich wie beim Tropical Trust Flow, der bereits von Experten für Suchmaschinenoptimierung verwendet wird.

7. Ein weiteres Penguin-Update soll 2015 erfolgen. Disavow-Files werden gründlich manuell geprüft. Ziel ist die bessere Unterscheidung zwischen Black Hat Suchmaschinenoptimierung und Negative Suchmaschinenoptimierung.

8. Statt eines großen Panda-Updates, wie von anderen Agenturen für Suchmaschinenoptimierung gemutmaßt – soll es eher jeden Monat kleinere Aktualisierungen geben. Profis für Suchmaschinenoptimierung sollten immer auf Änderungen achten, um sofort reagieren zu können.

9. Mit dem neuen automatischen Algorithmus-Tool von Google können sich Webmaster Reviews anzeigen lassen. Dies bringt eine Erleichterung für die Suchmaschinenoptimierung.

10. Canonical Tags, Duplicate auf unterschiedlichen URLs mit identischen Inhalten führt dazu, dass Google die kürzere URL verwendet.

11. Wechseln viele User von einer Seite auf eine andere, tauscht Google die Rankings beider Seiten.

12. Backlinks sind out. Empfehlungen und Erwähnungen nehmen an Gewicht zu. Markenbildung und spielen in der Suchmaschinenoptimierung eine immer größere Rolle.

13. Wichtig wird auch die Klickrate. Marken sollten mindestens 80 Prozent Klickrate (CTR) vorweisen können. Handelt es sich um Longtail-Marken-Suchbegriffe, dann sollte die CTR noch höher liegen. Andernfalls kann es passieren, dass Google die Seiten abwertet.

Related posts