Linknetzwerke im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung von Google sanktioniert

Ein weiteres Linknetzwerk mit Sitz in Polen wurde durch den Suchmaschinenanbieter mit Saktionen belegt. Dies bestätigte Karolina Kruszynska eine Mitarbeiterin des Suchmaschinengiganten. So erklärte sie per Twitter, dass ein polnisches Linknetzwerk wegen seiner fragwürdigen derzeit im Fokus der Google-Fahnder liegt.

Vermutlich handelt es sich um ein statisches Netzwerk, dass eine Vielzahl von Links vereint. Auf diese Weise wird von vielen Firmen Suchmaschinenoptimierung betrieben, doch Google sieht diese Netzwerke zunehmend kritisch. Bartosz Goralewicz, ein polnischer , denkt, dass es sich um Prolink.pl handeln könnte. Diese Netzwerk setzt bei der Suchmaschinenoptimierung auf den An- und Verkauf von Links auf Webseiten an verschiedenen Stellen, wie im Menü, im Kopfbereich und in der Sidebar. Im Contentbereich werden Textlinks an Interessenten für Suchmaschinenoptimierung verkauft.

Und so sieht die offizielle Stellungnahme des betroffenen Unternehmens für Suchmaschinenoptimierung aus (zu finden auf dem Blog des polnischen SEO):

„We do confirm information that both Publishers and Advertisers got penalized by Google for using Prolink link network. In order to better understand what happened we are suspending our link network starting from today, 24th of November. […]“

Weitere betroffene Linknetzwerke in Sachen unseriöser Suchmaschinenoptimierung
Ein anderes, in der Suchmaschinenoptimierung tätiges, polnisches Linknetzwerk musste bereits im Juli dieses Jahres eine Google-Abstrafung hinnehmen.

Auch zwei deutsche Netzwerke, die im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung auf den An- und Verkauf von Links gesetzt haben, wurden von Google sanktioniert. Es handelte sich dabei um Rankseller und Teliad. Wer betroffen ist, bekommt in den Google Webmastertools, einem wichtigen Hilfsmittel bei der Suchmaschinenoptimierung, eine entsprechende Nachricht.

Obwohl Teliad eine Pressemeldung herausgab und mitteilte, es sei lediglich selbst von der Abstrafung betroffen und nicht die gelisteten Webseiten, ist dem leider nicht so. Viele Firmen, die im Bereich der Suchmaschinenoptimierung tätig sind, haben daher ihre Links aus den entsprechenden Blogs zurückgezogen. Große Löschungen sind im Gange. Schließlich will sich keiner im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung vorwerfen lassen, er habe unseriös mit Links gehandelt. Fachfirmen für Suchmaschinenoptimierung müssen sich zukünftig neue Strategien einfallen lassen.

Google cleverer beim Finden fragwürdiger Methoden zur Suchmaschinenoptimierung

Der international führende Suchmaschinenanbieter verbesserte in letzter Zeit deutlich seine Fähigkeiten, Linknetzwerke aufzuspüren. Deshalb wird der Linkaufbau mithilfe von Linknetzwerken immer schwieriger und riskanter. Dies ist ein guter Grund für Publisher und SEOs, solche Links aus dem Portfolio zu löschen. Außerdem sollte die eigene Strategie für den Linkaufbau und die Suchmaschinenoptimierung gründlich überarbeitet werden.

Related posts