Gutes Ranking und mehr Besucher mit Qualität und Relevanz

-Marketing steht hoch im Kurs. Dabei ist die Keyworddichte kein Muss mehr, sondern gilt es nun, auf effektive Konzepte zu setzen. Das Content-Marketing ist nicht mehr nur eine Möglichkeit zur , sondern eine Notwendigkeit. Dennoch muss man sich die richtige Content-Strategie zurechtlegen, innovative Lösungen müssen her.

Einige dieser Erkenntnisse stammen aus der aktuellen Studie zu den Google Ranking Faktoren 2013, die searchmetrics.com kürzlich veröffentlicht hat. Suchmaschinenoptimierung ist nicht out, sondern, muss effektives Content-Marketing damit kombiniert werden. Backlinks sind nach wie vor wichtig, dennoch gilt es, die richtigen Backlinks mit Qualität für seine Seite zu gewinnen. Auch eine hohe Keyworddichte verhilft nicht mehr automatisch zu einem besseren in den Suchmaschinen.

Qualitativen Content gestalten und die Zielgruppe berücksichtigen 

Qualität braucht Zeit, nicht nur im Content. Es ist von Bedeutung, dass Sie nicht nur qualitative Beiträge bereitstellen, sondern auch regelmäßig überprüfen, wie Ihre Leser darauf reagieren. Denn die Texte, Videos als auch Bilder, die Sie veröffentlichten, sind ein Aushängeschild für Ihr Unternehmen, darin geben Sie Ihre Ansichten wieder und offenbaren Ihr Fachwissen zu Ihrem Thema. Dennoch darf sich der Leser nicht alleine gelassen fühlen, sondern jedes Wort und jede Botschaft, die Sie vermitteln wollen, verstehen können.

Achten Sie insbesondere auf aussagekräftige Überschriften und Headlines, die kurz und prägnant sind und sogleich auf Ihr Thema hinführen. Die Headlines müssen so gewählt werden, dass sich Ihre Leser angesprochen fühlen und neugierig auf Ihren Inhalt sind. Der darauffolgende Teaser beeinflusst die weitere Lesebereitschaft. Gestalten Sie das Lesevergnügen so angenehm wie möglich und setzen Sie einen hohen Maßstab in der Rechtschreibung und Grammatik der Textbeiträge. Ihr Leser soll sich nicht währenddessen über fehlerhafte oder fehlende Wörter ärgern müssen.

Überanstrengen Sie auch nicht den Lesern, indem Sie zu viele Verschachtelungen in langen Sätzen anwenden. Das Lesen im Internet, über den PC-Bildschirm und besonders über mobile Endgeräte, ist anstrengend. Pausen müssen demnach hin und wieder eingebaut werden. Sonst kann es passieren, dass Sie Ihre Leser und Besucher verlieren, da diese sich überfordert fühlen oder gelangweilt sind. Achten Sie darauf, dass Ihre Texte flüssig lesbar sind. Wortspielereien sind erlaubt, aber übertreiben Sie es nicht. Der Informationscharakter soll dennoch erhalten bleiben.

Quellen sind wichtig, denn Sie untermauern beispielsweise Fach- und wissenschaftliche Texte. Das überzeugt sogar darin, dass man sich Mühe mit der Ausarbeitung des Contents gegeben hat, das wrid ebenso gerne von den Suchmaschinen gesehen. Noch dazu sorgt es für eine Aufwertung des Contents. Fügen Sie auch Trackbacks, Pingbacks und externe Links ein. Mit einer guten Linkstruktur, die die Ausarbeitung der Meta-Daten und eine Sitemap mit einschließt, sorgen Sie für mehr Qualität auf Ihrer Webseite. Behalten Sie stets im Auge, dass Ihre Web- und Unterseiten durch die User erreichbar sind. Niemand hat es gerne mit Fehlerseiten zu tun.

Schreiben Sie aber nach wie vor für Ihre Zielgruppe und Ihre Leser. Lassen Sie die Überoptimierung durch zu viele Keywords sein und gestalten Sie Ihren Content lesefreundlich und verständlich. Wenn Ihre Informationen optimal aufgenommen werden, ist es auch mit der Verbreitung in den sozialen Netzwerken nicht mehr weit. Ein anderer positiver Effekt ist natürlich, wenn auch die gewünschten Bestellungen, Klicks und Newsletteranmeldungen folgen.

Keywords in Links und Domains sind weniger relevant, aber der Backlinkaufbau ist immer noch wichtig!

Zuvor galt es als ein Pluspunkt und als Maßnahme für eine suchmaschinenoptimierte Seite, indem man relevante Keywords für Links und Domain wählte. Wie aber die Studie zeigte, hat dies immer mehr an Relevanz verloren. Wer zu viel auf die harte Keywordoptimierung gesetzt hat, kann nun bitter dafür bestraft werden und ein schlechteres Ranking dadurch erhalten. Eher natürliche Linkprofile gewinnen eine größere Wertigkeit. Das schließt die Anwendung des eigenen Namens oder Markennamens mit ein.

Dennoch sind die Anzahl der Backlinks trotzdem noch immens wichtig und sind nach wie vor nicht aus den Rankingfaktoren wegzudenken. Allerdings geht es nicht mehr nur um die Menge der Backlinks, sondern wie qualitativ diese sind. Die Sichtbarkeit der externen Domain hat einen Einfluss darauf, wie sich der neu dazu gewonnene auf das Linkprofil auswirkt. Ebenso ist von Bedeutung, wie sich der Anteil der nofollow Backlinks verhält und aus welchem Land diese stammen. Hat man eine vorwiegend deutsche Webseite, sollte man sich auch darum bemühen, Backlinks von deutschen Webseiten zu erhalten.

Neben den Backlinks darf man auch nicht die OnPage-Optimierung vernachlässigen und eine Auge darauf haben, dass die grundlegenden semantischen Faktoren erfüllt werden. Daran hat sich auch noch nichts verändert. Achten Sie dennoch darauf, dass Ihre Webseite schnell lädt und die Keywords sowohl im Title als auch in der Description vorhanden sind.

Wie man sieht, ist es eine neue Content-Welt, die Ihre Präsenz steigern kann. Die Algorithmen der Suchmaschinen entwickeln sich weiter und es ist nun ein absolutes Muss, sich um eine ordentliche Content-Strategie zu bemühen. Welche Themen Sie behandeln und wann als auch in welchem Umfang Sie Ihrem Content veröffentlichen, ist genauso wichtig, wie die Botschaft oder der Unterhaltungswert, den Sie vermitteln möchten. Gehen Sie immer dorthin, wo sich Ihre Zielgruppe befindet und schreiben Sie Beiträge, die diese erreichen und in Teilungslaune versetzt. Content-Marketing sowie die zugehörige Strategie sind keine Trends, sondern haben einen festen Bestandteil in der Suchmaschinenoptimierung erhalten. Werden Sie sich dem bewusst.

Related posts