Google und Versicherungen – passt das zusammen?

will eigenes Versicherungsportal aufbauen

Was hat Google denn jetzt schon wieder vor? Es sieht so aus, dass Google den Schritt in die Versicherungsbranche wagen möchte und dazu ein Vergleichsportal für Autoversicherungen auf die Beine stellen will. Verhandlungen mit deutschen Versicherungen sind bereits am Laufen, so heißt es in diesem Artikel Google plant Vergleichsportal für Autoversicherungen.

Auf google.co.uk ist es bereits möglich, einen Versicherungsvergleich für Autoversicherungen durch dieses Vergleichsportal zu erhalten. Dabei wirbt ein gesponserter Werbelink bereits für die Internetpräsenz und wird sichtbar, sobald ein Internetanwender relevante Suchbegriffe eingibt. Wird auf den Link geklickt, gelangt man auf eine Vergleichsseite, auf dieser die Suche nach den unterschiedlichen Versicherungsanbietern differenziert werden kann.

Google geht immer wieder neue Wege

Google möchte nicht nur sein, sondern den Internetnutzern weitere Möglichkeiten anbieten, genau das zu finden, wonach gesucht wird. Viele verschiedene Dienste seitens Google wollen den Internetanwendern eine Vielfalt an Erleichterungsmöglichkeiten zur Verfügung stellen. Wenn jetzt aber Google sich vorgenommen hat, dieses Versicherungsportal auf die Beine zu stellen, wie sieht es dann allgemein mit der Versicherungsbranche aus?

Viele Versicherungsseiten bauen darauf auf, den Internetnutzern mit Informationen zu versorgen, ermöglichen aber auch direkte Vertragsabschlüsse über verschiedene Versicherungsanbieter, die dem Webseitenbesitzer eine Provision aus dem Abschluss bezahlen. Geschäftsmodelle wie von Check24 und Transparo bauen auf derartige Konzepte mit Affiliate-Marketing und Partnerprogrammen auf. Doch mit dem Versicherungsportal von Google könnte damit demnächst bald Schluss sein.

Wenn es mit dem Aufbau des Versicherungsportals tatsächlich klappt und sich dieses unter den Internetanwendern etablieren kann, ist zu vermuten, dass sich Google dieses Konzept auch für andere Themengebiete in der Versicherungsbranche und auch andere Bereiche überlegt. Portale zu Kredit- und Stromvergleichen sind dann keine Zukunftsmusik, sondern könnten schon bald der Realität entsprechen.

Nimmt Google anderen Webseiteninhabern ihren weg?

Man muss sich schon fragen, was Google sich noch so alles ausdenkt. Denn mit den letzten Updates hat Google nicht nur für viele Webseitenbetreiber einiges durcheinander geworfen, mit neuen Vergleichsportalen, könnte Google wiederum dafür sorgen, dass Webseitenbetreiber die Grundidee ihrer Webseite noch einmal überdenken müssen. Sicherlich wird es dazu führen, dass wesentlich mehr auf die Informationsweitergabe wert gelegt wird, was vor allem die Internetnutzer freuen dürfte.

Der Versicherungsmarkt boomt und gehört zu den absatzstärksten Märkten im Internet. Einige Betreiber von Informationsportalen nutzen die Provisionszahlungen des Affiliate-Marketings, um die Internetpräsenz zu finanzieren und Umsätze durch die Werbung zu generieren. Mit dem Versicherungsportal hat sich Google einen guten Markt ausgesucht. Nicht umsonst müssen Internetanbieter von Versicherungen ganz schön in die Tasche greifen, wenn sie mit Google Adwords für Ihre Seiten werben möchten. Die Keywords, egal zu welcher Versicherung, werden mit sehr hohen Klickpreisen eingestuft. Mit dem Versicherungsportal von Google könnten nicht nur diese Klickpreise weiter in die Höhe steigen, sondern auch wertvoller Traffic verloren gehen. Hat man zuvor auf hohen Traffic von Google vertraut, müssen sich diese Webseitenanbieter sehr schnell um andere Trafficquellen kümmern, um nicht von einem plötzlichen Umsatzeinbruch betroffen zu sein.

Related posts