Google gibt neue technische Richtlinien für Webmaster vor

Für die ist es wichtig, gute Inhalte zu präsentieren und diese mit starken Backlinks auszustatten. Darüber hinaus gibt es jedoch auch einige technische Richtlinien, die bei der Suchmaschinenoptimierung zu beachten sind. Heute verkündete , dass es in diesem Bereich zu einigen Änderungen kommen wird. Dies ist selbstverständlich für die Suchmaschinenoptimierung von großer Bedeutung, da diese neuen Richtlinien einen unmittelbaren Einfluss auf das haben werden.

Darstellung wie ein moderner Browser
Früher war die Vision, die Google von einem Internetangebot hatte, im Vergleich zur tatsächlichen Darstellung für den Nutzer deutlich einfacher. Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung war es daher üblich, die Seiten für die Optimierung mit dem Lynx-Browser zu betrachten. Dieser stellt fast ausschließlich den Text der Seite dar und verzichtet dabei weitestgehend auf Grafiken, Tabellen oder die Darstellung eines auf CSS basierenden Designs. Für die Suchmaschinenoptimierung war dieser Browser sehr hilfreich, um einen Eindruck davon zu erhalten, wie Google die Seiten sieht. Diese Zeiten sind jedoch bereits vorbei. Schon im Mai kündigte Google an, dass die künftig versuchen will, bei der Indexierung die Seiten so zu betrachten, wie sie auch mit einem neuen Browser dargestellt werden. Während diese Ankündigung jedoch zunächst keine konkreten Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung hatte, wurde Google nun deutlich konkreter.

Die Ankündigung von Google
Pierre Far, ein wichtiger Entscheidungsträger bei Google, veröffentlichte heute neue technische Richtlinien für Webmaster. Dies bedeutet, dass es sich hierbei um eine offizielle Verlautbarung von Google handelt, die für die Suchmaschinenoptimierung von großer Bedeutung ist. Darin streicht der Verfasser die Bedeutung von CSS und Javascript für moderne Webseiten heraus. Daraus geht hervor, dass die Suchmaschine zukünftig stärker auf diese Elemente achten will. Sie ist darum bemüht, die Inhalte so aufzunehmen, wie sie ein normaler User sieht. Die Ankündigung lässt darauf schließen, dass nun die technischen Mittel zur Verfügung stehen, um dies auch umzusetzen.

JS und CSS dürfen nicht mehr gesperrt werden
Der wichtigste Teil der Erklärung für die Suchmaschinenoptimierung ist sicherlich, dass darin ausdrücklich erwähnt wird, dass die Webmaster CSS- und JS-Dateien nicht sperren sollen. Bislang war es üblich, diese Inhalte per robot.txt-Datei von der Indexierung auszuschließen. Die Ankündigung lässt jedoch keine Zweifel zu, dass dies schwere Folgen für die Platzierung in den Suchergebnissen haben wird. Für die Suchmaschinenoptimierung ist es daher sehr wichtig, auch die Indexierung dieser Dateien zuzulassen.

Die Bedeutung der Geschwindigkeit für die Suchmaschinenoptimierung
Google veröffentlichte bereits vor langer Zeit, dass auch die Ladegeschwindigkeit eine wichtige Rolle bei der Suchmaschinenoptimierung spielt. Zum einen wollen die Betreiber damit Seiten besser darstellen, die ihren Besuchern durch schnelle Ladezeiten ein gutes Erlebnis bieten. Außerdem sollen dadurch auch die eigenen Ressourcen beim Crawling geschont werden. Da die Ankündigung dieses Thema nochmals explizit aufgreift, ist es sinnvoll, im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung den Server nochmals hinsichtlich der Ladezeiten zu überprüfen.

Related posts