Google bewertet Thin Content Seiten neu

Die musste sich in den letzten Wochen mit vielen neuen Details der Suchalgorithmen von auseinandersetzen. Insbesondere das neue Penguin Update 3.0 stand im Mittelpunkt des Interesses. Obwohl nach wie vor neue Details zu diesem Update ans Licht kommen, scheint bereits eine weitere Überarbeitung der Suchalgorithmen stattgefunden zu haben. Für die Suchmaschinenoptimierung ist dabei sicherlich die Bewertung von Thin Seiten von großer Bedeutung. Auf diesen Aspekt machten nun die australischen Spezialisten für die Suchmaschinenoptimierung von Dejan aufmerksam.

Was sind Thin Content Seiten?

Lupo_pixelio.de

Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung steht der Begriff Thin Content für Seiten, die keine oder nur äußerst geringfügige Informationen anbieten. Dazu zählen vornehmlich Seiten, die nur ein oder zwei Sätze enthalten und sonst keine weiteren Inhalte bieten. Es ist bereits seit Längerem bekannt, dass diese Seiten mit sehr wenig Content für die Suchmaschinenoptimierung nicht sehr gut geeignet sind. Darüber hinaus gibt es jedoch noch einige weitere Seiten, die nur sehr wenig Inhalt anbieten. Diese werden in vielen Fällen von Content Management Systemen oder von der Software für ein Webforum selbstständig erstellt. Für die Suchmaschinenoptimierung ist es von großer Bedeutung, auch auf diese automatisch erzeugten Inhalte zu achten. Hierzu zählen beispielsweise Tag-Seiten, leere Autorenprofil- oder User-Seiten und Suchergebnisseiten, die keine Treffer lieferten. All diese Angebote bieten kaum Inhalte und müssen daher im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung speziell berücksichtigt werden.

Die Bedeutung von 404-Fehlerseiten
Wenn Sie eine ungültige Adresse in Ihren Webbrowser eingeben, kann der Server die Anfrage nicht richtig beantworten. Daher gibt er eine Fehlermeldung zurück. Sie bleiben zwar auf der gewünschten Domain, doch erscheint ein Hinweis darauf, dass die angeforderte Datei nicht verfügbar ist. Für die Suchmaschinenoptimierung ist es nun von großer Bedeutung, dass Google die aufgezählten Thin Content Seiten genauso behandelt wie diese Fehlerseiten. Dies bedeutet, dass diese fortan keine Bedeutung mehr für die Suchergebnisse haben.

Rückschlüsse für die Suchmaschinenoptimierung
Für die Suchmaschinenoptimierung ist es nun wichtig, sich zu überlegen, welche Bedeutung diese Überarbeitung der Suchalgorithmen nach sich zieht. Ein wichtiger Punkt ist dabei sicherlich, dass sich diese Thin Content Seiten als Maßnahme für die Verbesserung des Rankings überhaupt nicht mehr lohnen. In den Anfangszeiten der Suchmaschinenoptimierung war dies eine Möglichkeit, schnell neuen Content zu schaffen, der – versehen mit vielen Keywords – oftmals zu guten Ergebnissen führte. Jedoch versucht Google bereits seit Längerem, derartige Angebote aufzuspüren und zu entwerten. Die neue Maßnahme ist sicherlich ein weiterer Schritt, um minderwertige Inhalte zu ignorieren. Daher ist es für die Suchmaschinenoptimierung immer wichtiger, Seiten mit interessanten und umfangreichen Inhalten bereitzustellen.

Related posts