Facebook Newsfeed bekommt ein neues Gesicht

Setzen Sie in Ihrer Media Strategie schon jetzt vermehrt auf Bilder und Videos

Aufzufallen und die Aufmerksamkeit der Nutzer zu gewinnen, kann Ihnen nicht nur die entsprechenden Social Shares für Ihre Internetpräsenz einbringen, sondern je mehr Sie auf Präsenz setzen und die Interessen der Nutzer befriedigen, desto mehr bleiben Sie in deren Gedächtnis. Was ist zu diesem Zweck die beste Methode? Natürlich über Bilder und Videos, also visuelle Medien, wodurch Informationen am Schnellsten durch die Nutzer aufgenommen werden.

Genauso der „Frühjahrsputz“ auf Facebook macht dies ebenso deutlich. Die Plattform hat ein neues Design für den Newsfeed angekündigt, der den Nutzern mehr Visualität verspricht und vielfältige Filterfunktionen ermöglichen soll. Facebook versucht damit nicht nur seine Werbeeinnahmen im Bereich der mobilen Endgeräte zu erhöhen, sondern auch den Nutzern zu zeigen, dass es durchaus die Beschwerden ernst nimmt und versucht, die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Hierbei die goldene Mitte zu finden, ist niemals einfach und wir dürfen gespannt sein, wie das neue Design ankommen wird.

Größere Flächen für Videos und Bilder

Die Anzeigefläche für die Ablichtung der Bilder und Videos soll größer werden. Auch soll das neue Design in Facebook eine bessere Filterfunktion enthalten, wodurch sich die Nutzer auf einzelne Themenbereiche wie Musik oder Spiele konzentrieren können. Wie Zuckerberg, Facebook-Gründer, verkündete, soll Facebook nun mehr an eine personalisierte Zeitung heranrücken. Der Newsfeed stellt dazu weiterhin die zentrale Anlaufstelle für die Facebook-Nutzer dar und die Neuigkeiten von Freunden und anderen abonnierten Quellen zur Verfügung stellt.

Weiter noch wird das neue Design mehr auf Smartphones und Tablet-PCs angepasst, sodass der Newsfeed auf allen Geräten das gleiche Layout beinhaltet. Mit wenigen Klicks soll ermöglichst werden, Informationen zu filtern, Nachrichten aller Bekannten anzeigen zu lassen, diese wiederum nach Listen und engen Freunden einzugrenzen. Ebenso Neuigkeiten zu bestimmten Themen wie Spiele, Sport oder Kino als auch aktuelle Fotos sollen in den Vordergrund gelangen, wie es sich der Nutzer persönlich wünscht. Auf diese Weise möchte Facebook die Nutzbarkeit verbessern und die befürchtete Informations-Überflutung, über die sich die Anwender schon oft beschwerten, reduzieren.

Vor allem die Interessen der Nutzer werden mehr im Newsfeed Einfluss nehmen. Die Interessen der Freunde werden dazu mit eingeschlossen. Facebook möchte damit bewirken, dass jeder Anwender der Social Media Plattform den größten Nutzen ziehen kann. Eingeführt wird das Design nach und nach weltweit, wobei man sich auf http://www.facebook.com/about/newsfeed einen ersten Eindruck verschaffen kann und sich auch auf die Warteliste setzen lassen kann, um als Erster dieses neue Design auszuprobieren.

Anzeigen im Newsfeed eröffnen mehr Potenzial für Werbung auf mobilen Endgeräten

Dass Facebook den Newsfeed verbessern will, hatte Zuckerberg bereits im Januar angekündigt. Die soziale Plattform will damit mehr Visualität und Sichtbarkeit für Videos, Bilder und natürlich Werbeanzeigen einräumen. Das ist mitunter aber nicht ganz einfach, wenn man bedenkt, dass Facebook vor allem seine Umsätze durch die Werbeeinnahmen auf mobilen Endgeräten steigern möchte.

Trotzdem gilt aber auch, weiterhin die Nutzer zufriedenzustellen, die immer mehr auf Smartphones und Tablet-PCs umsteigen. Diese sollen aber auch weiterhin im gleichen Maße bedient werden, wie auch die Desktop-Anwender. Doch dürfen die Nutzer auch nicht durch zu offensichtliche Werbung abgeschreckt werden, was die Einführung von Anzeigen im Newsfeed erklärt und bezahlte Facebook-Postings zutage bringt. Da aber bereits derartige Anzeigen durch die Nutzer positiv aufgenommen wurden, ist zu erwarten, dass dieser Fortschritt bestimmt zuerst mit Missfallen aufgefasst, sich aber schließlich langsam die Akzeptanz einstellen wird. So geschah es mit der Einführung der Chronik auch nicht anders.

Strukturieren Sie schon jetzt Ihre neue Social Media Strategie

Ein Umdenken ist in der heutigen Unternehmenswelt, besonders da diese mittlerweile verstärkt online vor sich geht, keine plötzliche Aufforderung. Es kommt stets darauf an, wie schnell man, als Unternehmer, die neuen Entwicklung im WWW und die Möglichkeiten zur Werbung sowie das Marketing für sich nutzen und umsetzen möchte.

Um von Nutzern, Besuchern und potenziellen Interessenten sowie Kunden wahrgenommen zu werden, braucht es vor allem Präsenz. Sie müssen sich den Nutzern stellen und Ihnen davon erzählen, was Sie anbieten, welche Lösungen Sie haben und welche Vorteile durch Ihre Produkte und Dienstleistungen ermöglicht werden. Dabei möchten die Nutzer aber keine offensichtliche Werbung sehen, sondern eher vermehrt unterhalten werden.

Mit der höheren Sichtbarkeit, die durch den größeren Platz für Videos und Bilder ermöglicht wird, können Sie einer der Ersten sein, die dieses Potenzial für sich nutzen. Denken Sie dabei nicht nur daran, Ihre eigenen Produkte auf den Social Media Plattformen hervorzuheben, sondern Postings vorzubereiten, die Ihre Zielgruppe ansprechen, Freude erzeugen als auch eine etwas lustigere Seite zeigen.

Ähnlich wie auf Pinterest sollte Ihre Marketing-Strategie, unter anderem, darin liegen, Fotos zu teilen, die die Nutzer gerne betrachten würden und mit kleinen Details mit Ihrem Unternehmen verbinden – beispielsweise über ein Wasserzeichen, Logo und/oder eine Verlinkung auf Ihre Webseite. Videos hingen eigenen sich dann mehr zu Präsentationszwecken, allerdings ist auch hier darauf zu achten, den Unterhaltungsfaktor hervorzuheben.

Related posts