Der Seitentitel ist das Erste, was die Nutzer in den SERPs sehen

Wie gestaltet sich also der optimale Title?

Der Seitentitel oder auch Title ist eines der wichtigsten Elemente, wie Sie sich im Web präsentieren und Ihre Themenrelevanz verständlich machen. Die Besucher erhalten darüber einen ersten Eindruck zu Ihrer Webseite, welche Informationen darauf zu finden sind. Es gibt ihnen die Möglichkeit darüber zu entscheiden, ob ein Besuch gewagt werden sollte oder nicht. Der Suchende muss durch den optimalen Seitentitel überzeugt werden, dass er genau das findet, wonach er sucht.

Die Informationen, die Sie im Seitentitel bereitstellen und im Quelltext Ihrer Webseite hinterlegen, nutzt Google gerne zur Anzeige in den SERPs. Werden im Seitentitel relevante Keywords und Schlüsselbegriffe erwähnt, kann die eine Verbindung ziehen und nach der Qualität Ihrer Webseite und deren Reputation ein vergeben. Der Seitentitel erhält daher ein besonderes Augenmerk, aber nicht nur seitens Google.

Der optimale Seitentitel ist prägnant, kurz und attraktiv

Nicht nur die Worte, die Sie einsetzen, sind entscheidend, sondern auch die Menge der Zeichen sorgen für ein ansprechendes Erscheinungsbild des Seitentitels in den SERPs. Dass der Seitentitel von individuellem Charakter sein muss, sollte inzwischen jedem klar sein. Das bedeutet aber auch, dass jede Unterseite und jeder Blogeintrag einen separaten Titel erhält. Dieser Titel darf auch nicht auf anderen Webseiten in gleicher Wortwahl vorhanden sein.

Um zu verhindern, dass Google mitten in der Überschrift einen Cut macht, sollten Sie darauf achten, die maximale Anzahl von 70 Zeichen nicht zu überschreiten. Das würde sonst nicht attraktiv wirken, wenn der Titel, mitten drin, abgeschnitten ist. Achten Sie auch darauf einen sinnvollen Titel zu wählen, der nicht aus aneinandergefügten Stichworten besteht, sondern einen klaren Sinn ergibt. Am Besten ist es, wenn Sie einen vollständigen Satz wählen, der obendrein auch noch leicht verständlich ist.

Versuchen Sie, darüber hinaus, Ihre Keywords, die zum Thema Ihrer Webseite oder Unterseite relevant sind und die auch im Textbody Ihres vorkommen, im Titel einzubauen. Am Vorteilhaftesten ist es, wenn Sie die Keywords relativ am Anfang erwähnen. Inkludieren Sie auch Marken oder Produktnamen im Titel, sollten diese auf der Seite vorkommen.

Die Wortwahl muss so gestaltet sein, dass der User sich dazu animiert fühlt, Ihre Seite aufzusuchen. Also das Gefühl verspürt, aktiv zu werden und Ihre Seite zu besuchen. Manchmal braucht es ein paar Versuche, bis sie den optimalen Titel gefunden haben. Probieren Sie ruhig ein bisschen herum und führen Sie Conversion-Tests durch, um den Erfolg Ihres Titles zu begünstigen.

Was sollte der Seitentitel nicht enthalten?

Nicht nur die Suchmaschinen sind inzwischen schlauer geworden, auch erkennen die Nutzer ebenfalls – auch wenn sie selbst nicht viel mit am Hut haben – ob es sich bei einer Seite um eine hochwertige oder eher minderwertige Präsenz handelt. Beispielsweise mehrfache Wiederholungen und Aneinanderreihung von Keywords und Schlüsselwörtern, die absolut keinen Sinn ergeben oder keinen Satz, auch nur im Ansatz, bilden, schreit nur nach -Seite, also machen sich die Nutzer auch nicht mehr die Mühe, diese Seite aufzusuchen.

Da die Zeichenanzahl relativ begrenzt ist, sollten die Worte mit Bedacht gewählt werden. Jedes Zeichen, jedes Komma und jeder Lehrschritt werden gezählt. Verzichten Sie daher auf unnötige Kommata und Stoppwörter. Lassen Sie sich auch nicht verleiten Sonderzeichen zu verwenden. Google kann diese meist sowieso nicht erkennen, ebenso sind Sonderzeichen meist ein Indikator für eine SEO-lastige Seite.

Verschleiern Sie auch nicht die Inhalte, die auf Ihrer Webseite zu finden sind. Legen Sie genau dar, welche Informationen Sie anbieten, damit dem Nutzer keine Überraschungen begegnen. Wenn Ihre Seite eine Marke oder Begriffe beinhaltet, die keiner kennt, mühen Sie sich nicht damit ab, diese auch im Seitentitel einzusetzen. Das würde die Klickrate nur noch mehr reduzieren.

Die Mischung ist auch im Seitentitel wichtig

Einen guten Seitentitel zu finden, ist manchmal gar nicht so leicht. Er darf nicht zu SEO-lastig sein, muss dennoch klar darlegen, was die ausgewählte Webseite schließlich offenbart. Eine gesunde Mischung aus Keywords, Schlüsselbegriffen und der Marketing-Botschaft muss dazu gefunden werden, die nicht nur kurz, prägnant und attraktiv klingt, sondern zusätzlich nicht zu komplizierte Begriffe enthält. Gleichzeitig muss für den Nutzer und auch Google klar sein, welcher Mehrwert sich bietet, wenn man sich die Mühe macht und die Seite schließlich besucht.

Gestalten Sie Ihre Seitentitel nicht aufdringlich, sondern erwecken Sie Emotion und bieten Sie gleichzeitig Information. Spiegeln Sie den Nutzen wieder, damit auch Google Ihre Wertigkeit erkennt.

Related posts