Welche SEO-Faktoren beeinflussen das Ranking Ihrer Domain?

Die betont immer wieder, dass mehr als 200 Faktoren in die Bewertung von Webseiten mit einfließen und über das einer Domain entscheiden. Seokratie hat dazu einen Artikel veröffentlicht, der einige -Rankingfaktoren nach ihrer Wichtigkeit auflistet.

Viele Faktoren lassen sich aus Erfahrungen zurückführen und auch neue Google Updates verändern stetig die Konzentration auf bestimmte Aspekte für ein gutes Ranking. Einige Faktoren sind dementsprechend besonders wichtig, während andere Gesichtspunkte eher weniger beachtet werden müssen.

Qualitätskriterien für eigene und externe Domains

Die Qualität einer Webseite zu erkennen, bedarf der Beleuchtung verschiedener Merkmale. Auf den ersten Blick lässt sich über den herausfinden, wie viel Mühe sich der jeweilige Webseitenbetreiber gibt, um die Seite aktuell zu halten. Die Aktualität, Ladegeschwindigkeit und die Veröffentlichungs-Frequenz kann einen ersten Eindruck darüber liefern und das Ranking in den Suchergebnissen verbessern oder verschlechtern.

Die Qualität von Artikeln und sonstigem Content ist darüber zu beantworten, ob die Beiträge einen Mehrwert bieten. Werden Artikel mit Tipps, How-to-Dos und Ratgeber veröffentlicht? Sehr oft entscheidet auch das Bauchgefühl, ob man beispielsweise einen Linktausch mit einer bestimmten Domain eingehen sollte, oder nicht. Das ist aber (noch) kein Faktor, den Google für das Ranking mit einbezieht.

Aber nicht nur das „Offensichtliche“ sagt darüber aus, wie qualitativ eine Webseite tatsächlich ist. Seokratie geht dazu auf die Backlinkstruktur in den sehr wichtigen Faktoren ein, die Sie auch für den eigenen Backlinkaufbau anwenden können, um das eigene Ranking zu verbessern. Dazu gehören die Autorität der verlinkenden Domain, Anzahl der Links von unterschiedlichen Domains (beispielsweise von verschiedenen IPs), Themenrelevanz der externen verlinkenden Domains und die Qualität der ausgehenden Links.

Eine gute Mischung in Ihrem Linkmix, bestehend aus Links in Foren, Blogs und Nachrichtenseiten sowie Erwähnungen auf anderen guten Webseiten muss ein gutes Gleichgewicht aufweisen. Mithilfe von SEO-Tools erhalten Sie nicht nur Informationen zu Ihren eigenen Domains, sondern auch zu anderen. Bei anderen Domains sind diese Daten allerdings nicht ganz so vollständig. Aber es liefert Ihnen ein gutes Bild, wie hochwertig eine Domain tatsächlich ist und ob diese Ihnen für Ihr Ranking nutzen kann.

Guter Content hält Ihre Besucher und die Qualität Ihrer Webseite

Guter Content, den Ihre Besucher lesenswert und wertvoll erachten, können Sie anhand der Conversion Rate und der Absprungrate erkennen. Eine geringe Absprungrate verrät, dass der zur Verfügung gestellte Content für die Leser Mehrwert bringt und die User dementsprechend länger auf der Seite verweilen.

Auch Seiten, die nicht nur einheitliche Informationen liefern, sondern auch tiefer gehende Themen behandeln, werden Ihre Leser mit Sicherheit länger auf Ihrer Seite halten, als Standardseiten. Denn derartige Seiten verursachen nur Short Klicks, wodurch die Qualität der Domain gemindert wird. Umfängliche Informationen sind definitiv ein Plus für die Wertung Ihrer Domain und für das entsprechend Ranking in den Suchergebnissen.

Alter der Domain ist nicht mehr so wichtig

Früher galt eine Domain als hochwertig, wenn diese ein gewisses Alter aufwies. Das ist aber heute nicht mehr dermaßen Voraussetzung für ein gutes Ranking. Alte Domains einzukaufen, kann Ihnen zwar eine gute einbringen, aber ist das heute nicht mehr der Normalfall. Denn verschiedene Altlasten können Sie eher in Ihrem Ranking behindern.

Inzwischen behandeln die Suchmaschinen neue und saubere Domains mit einer höheren Wertung. Das kann aber dennoch nur am Anfang der Onlinezeit zu einem guten Ranking führen. Wenn die Domain nicht regelmäßig gepflegt wird und frische Beiträge veröffentlicht werden, verschlechtert sich das Ranking entsprechend wieder.

Seokratie hat in deren Artikel natürlich noch weitere Punkte aufgeführt, die auch andere SEO-Faktoren für Domains beinhalten und Ihr Ranking beeinflussen. Die oben erläuterten Punkte behandeln aber die wichtigsten Aspekte, die Ihnen Anhaltspunkte liefern können, welche Bereiche Ihrer Webseite Sie womöglich noch verbessern müssen oder eher vernachlässigen können.

Related posts