Cyber Security für Windows

: Welche Virenscanner sind zu empfehlen?

Wir achten auf die Cyber Security mit verschiedenen Programmen wie cPHulk Brute Force Protection, Plugins für WordPress-Seiten, Secure Mail und Imunify360 DOS Plugins. Zusätzlich empfehlen wir unseren Kunden Virenscanner für ihre Cyber Security. Welche taugen etwas? Dieser Frage hat sich das Fachportalt chip.de in einem Virenscanner-Test 2021 angenommen.

Cyber Security für Windows: Empfehlung für 4 Suiten

Windowsrechner werden durch die Updates von Microsoft geschützt, doch dieser Schutz genügt nicht für eine umfassende Cyber Security. Nicht einmal der Microsoft Defender, der auf allen Rechnern mit Windows 10 ab Werk installiert ist, genügt nach Ansicht von Experten angesichts der vielfältigen Bedrohungen der Cyber Security. Die Mehrheit der Viren- und Malwarewächter leisten mehr, selbst die kostenlos angebotenen Suiten. Der Virenschutz ist nun einmal neben Backups und Updates eine Basis für die Cyber Security. Daher hat Microsoft ab Windows 10 den Windows Defender als Standardausrüstung integriert. Die Entwickler von Microsoft haben in das Tool eine Menge Arbeit gesteckt, weshalb er in Tests durchaus gut abschneidet. Dennoch ist zu empfehlen, zusätzlich auf andere Programme von großen Herstellern zu setzen, die auf dem deutschen Markt auch gut vertreten sind. Sie sind nicht alle kostenpflichtig: AVG, Avast und Panda etwa bieten bei kostenloser Nutzung Privatanwendern einen relativ guten Schutz. Natürlich gibt es auch viele ebenfalls empfehlenswerte kostenpflichtige Sicherheitspakete. Sie kosten jährlich zwischen 18 Euro (BullGuard) und maximal 45 Euro (ESET). Die Ergebnisse des vorliegenden Tests der Cyber Security durch gängige Antivirenprogramme stammen aus Untersuchungen zwischen Februar und Oktober 2020. Es haben sich drei Top-Kandidaten und ein Preis-Leistungs-Sieger herausgeschält:

  • 1. Kaspersky Internet Security
  • 2. Avast Free Antivirus
  • 3. AVG Free Antivirus
  • 4. F-Secure SAFE

Beste Cyber Security mit dem Testsieger Kaspersky

Kaspersky Internet Security überzeugte im Test durch die beste Performance. Auch in anderen Disziplinen zeigte die Suite starke Leistungen, die sie zum insgesamt stimmigsten Gesamtpaket unter den Virenscannern machten. Sie kostet rund 33 Euro und hat diese Vor- und Nachteile:

Vorteile

  • beste Performance unter allen Programmen
  • kaum Fehlalarme
  • verlangsamt Windows kaum

Nachteil

  • schützt nicht zu 100 %

Kaspersky Internet Security ist hierzulande gut bekannt. Das russische Unternehmen warnt immer wieder öffentlich vor neuen Bedrohungen der Cyber Security und macht damit nebenher auf den eigenen Virenscanner aufmerksam, der wohl zu Recht den Testsieg einfuhrt. Jedoch konnte er nicht alle Virenangriffe des wichtigen Real-World-Tests abwehren: Dabei wird unter realen Bedingungen untersucht, ob trotz Antivirenscanner noch Schadsoftware auf den Rechner gelangt. Das kann mit Kaspersky passieren: Immerhin drei von insgesamt 1.509 Angriffen gegen den PC waren erfolgreich, luden also einen Virus auf den Rechner. Das reicht aus Sicht von Experten dennoch für den Testsieg. Außerdem liefert Kaspersky die beste Performance: Das Programm belastet das System kaum. Das ist vor allem für ältere und generell schwächere PCs wichtig. Die Performance von Kaspersky wurde mit der Note 1,0 bewertet. Schon auf mittelmäßig starken Rechnern merkt der Nutzer die Bremswirkung des Virenscanners kaum noch. Auch in weiteren Kategorien schnitt die Kaspersky Internet Security gut ab, denn sie liefert kaum Fehlalarme und erhielt daher auch hier die Bestnote. Im Real-World-Test, der für die wirkliche Cyber Security ausschlaggebend ist, kam es mit Kaspersky nur zu zwei Fehlalarmen. Ein Datei-Scan-Test mit 10.102 Fällen lieferte drei Falschmeldungen, was nach Expertenmeinung vertretbar ist.

Kostenlose Cyber Security mit Avast Free Antivirus

Das kostenlose Avast Free Antivirus konnte im Test mit einer sehr guten Gesamtleistung überzeugen, liefert allerdings viele Fehlalarme. Kostenlose Cyber Security ist prima, Fehlalarme allerdings sind lästig. Hier die Vor- und Nachteile der Suite:

Vorteile

  • starker Schutz
  • auf High-End-PCs gute Performance
  • relativ gutes Abschneiden im Datei-Scan-Test

Nachteile

  • relativ viele Fehlalarme
  • Low-End-PCs werden stark ausgebremst

Avast Free Antivirus war im Test der zweitbeste Virenscanner. Zum Ergebnis trug der Fakt bei, dass die Suite kostenlos zur Verfügung steht. Sie schützt dann maximal drei Geräte so gut, dass ihr die Tester eine sehr gute Gesamtnote zusprachen. Der Antivirenschutz, der für die Cyber Security maßgebend ist, wurde mit der Note 1,3 bewertet. Im Real-World-Test ließ das Tool zwar vier Angriffe durch, es brillierte aber dafür im Datei-Scan-Test. Der größte Wermutstropfen ist die Systembelastung durch das kostenlose Programm, das für ältere bzw. wenig leistungsstarke Geräte absolut nicht zu empfehlen ist. Wer aber einen sehr leistungsstarken Rechner hat, kann es unbesorgt nutzen. Dabei muss der Nutzer allerdings in der Lage sein, die vielen False Positives zu ignorieren: Avast fällt durch jede Menge Fehlalarme auf. Im Real-World-Test wurden 18 Bedrohungen gemeldet, die in Wahrheit nicht existierten. Avast gibt es auch kostenpflichtig für mehr Rechner, wobei die Grundfunktionen dieselben bleiben.

Was leistet AVG Free Antivirus für die Cyber Security?

Das drittplatzierte Programm AVG Free Antivirus verspricht immer noch eine relativ gute Cyber Security, was umso bemerkenswerter ist, als auch dieses Programm kostenlos angeboten wird.

Vorteile

  • bietet Privatanwendern und Freelancern (je nach Berufsfeld) ausreichend starke Cyber Security
  • auf High-End-PCs gute Performance
  • im Datei-Scan-Test gute Ergebnisse

Nachteile

  • bremst Low-End-PCs stärker
  • zu viele Fehlalarme

Auch AVG Free Antivirus erhielt immer noch eine sehr gute Gesamtbewertung. Die Suite ist Privatanwendern und Freelancern mit starken PCs durchaus zu empfehlen, wobei es bei Freelancern darauf ankommt, in welchem Beruf sie tätig sind, welche Daten sie also täglich verarbeiten. Die Fehlalarme und die Performance ähneln sehr dem Virenscanner von Avast. Die Cyber Security, auf die es ankommt, gewährleistet AVG sehr gut, im Real-World-Test übersah das Programm nur vier Infektionen. Den Datei-Scan-Test absolvierte es gar fehlerfrei.

Höchste Cyber Security mit F-Secure SAFE

F-Secure SAFE ist für die Cyber Security das beste Programm jedenfalls nach den Kriterien des hier durchgeführten Tests. Es gelangte dennoch nur auf Rang 4, weil es die Nutzer mit wirklich vielen Fehlalarmen verunsichert. Kostenlos ist es nicht, es wird gegenwärtig für ca. 24 Euro angeboten.

Vorteile

  • bester Virenschutz unter den getesteten Suiten
  • belastet leistungsstarke Rechner kaum

Nachteile

  • deutlich zu viele Fehlalarme
  • bremst ältere Rechner

Wer auf höchste Cyber Security setzt, ist mit F-Secure SAFE möglicherweise ganz gut beraten: Die Tester bewerteten das Programm als echten Sicherheitstipp. Der Virenscanner wehrte 100 % der Bedrohungen im Real-World-Test ab. Das ist besser als der Windows Defender, Kaspersky, Avast und AVG. Unter allen 17 getesteten Suiten errang daher F-Secure den vierten Platz mit der Gesamtnote 1,6. Sie wäre ohne die nutzerverunsichernden Fehlalarme noch viel besser ausgefallen. Auch bei der Performance liefert F-Secure ein gutes Bild, denn zumindest die Performance von neueren Rechnern wurde so gut wie gar nicht beeinträchtigt. Für ältere Rechner empfehlen die Tester das Programm hingegen nicht unbedingt. Dem ausgezeichneten Schutz stehen leider so viele Fehlmeldungen gegenüber, dass manche Nutzer deswegen auf 100 % Cyber Security verzichten werden: Im Real-World-Test gab es 53, im Datei-Scan-Test 9 False Positives. Für User mit schwachen Nerven ist das nichts.

Cyber Security mit Virenscannern: Wie wird das getestet?

Aus der Auswertung ergibt sich schon, worauf es ankommt: Die Tester treffen eine Abwägung zwischen der Effizienz beim wichtigsten Punkt, der Gewährleistung der Cyber Security, und den Leistungseinschränkungen sowie den Fehlalarmen durch so ein Programm. Auch die Kosten spielen eine Rolle. Zentral ist der Real-World-Test mit 1.512 Viren, die tatsächlich aktuell (während der Durchführung der Tests) im Internet kursieren. Eine Suite, welche diese abwehrt, kann wirkliche Cyber Security versprechen.

Related posts